Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V.                                                                     
 

Vereinschronik


"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien." (Albert Einstein)

1976

 
Hans Wecks verließ die Karate-Abteilung des DJK Oberhausen in der er seit 1974 als 1.Vorsitzender und Cheftrainer fungierte. Um Karate für sich zu perfektionieren baute er ein ehemaliges Lebensmittelgeschäft / Ecke Arndt- und Schenkendorfstrasse 75 qm, zu einem kleinen Dojo um. Als damaliger Landestrainer der NWKU, betreute er die Jugend- Junioren und Senioren Kumite – Teams des Landes. Deshalb blieb kaum Zeit für einen eigenen Verein. Mit 20 Mitgliedern erfolgte am 6. September dann doch die Gründung des Budo Sport Center 1977 Oberhausen.

Bereits 1976 und 1977 zählte unser erstes BSC-Wettkampf-Team zu den erfolgreichsten in Deutschland.
                                                  
1977

Die ersten eigenen Vereinsräume (Dojo 75m²) werden an der Ecke Arndt- Schenkendorfstraße bezogen. Die Eintragung in das Vereinsregister am Amtsgericht Oberhausen erfolgt am 26 Juni. Das Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. wird Mitglied im Stadtsportbund und in der Karate-Union NW. Die Mitgliederzahl ist bereits  45 angewachsen. Gründungsmitglieder waren u.a. Paul Wecks, Josef Loege und Dieter Kießwetter. Mitglieder waren damals schon Horst Tepper und Elke Werbeck, beide wurden bereits mit der goldenen Ehrennadel des Verein ausgezeichnet. Durch die kleinen eigenen Vereinsräume konnte auch ein intensives Training durchgeführt werden.

HW begann auch in diesem Jahr als einer der ersten Vereine in Deutschland mit Kinderkarate ab 8 Jahre was nicht überall positiv gesehen wurde. Aber der spätere Erfolg gab im Recht. Auch die sportlichen Erfolge ließen nicht auf sich warten. Der BSC wurde Stadtmeister in allen Klassen und holte zum ersten mal einen Landestitel bei den Junioren.

1978

Die Mitgliederzahlen schnellten in die Höhe, für einen Karate-Verein (Karate galt damals noch als Prügelsport) ungewöhnlich, mit 94 Mitgliedern (davon ca. 20 Kinder) waren die eigenen Räume zu klein, man trainierte zusätzlich in städtischen Sporthallen, verteilt auf die ganze Stadt, wie Rothebusch Schule, Robert Koch Schule oder Peterschule. Damals bildete sich ein gutes Team, die Senioren holten die Kinder mit Ihren Autos ab und fuhren diese zu den einzelnen Trainigsstätten.

Hier begann auch die Karriere von Haydar Aksünger, damals 10 Jahre, der einer der erfolgreichsten Wettkämpfer in Deutschland und des BSC’s wurde! Auch Marion Bross trat in den Verein ein. diesem Jahr wurden schon einige Landestitel erreicht, auch die Stadtmeisterschaft wurde erfolgreich verteidigt, und sollte bis 1980 nicht mehr abgegeben werden. Horst Tepper holte den Ruhrpokal der Unterstufe nach Oberhausen, der gleiche Erfolg sollte sich erst 20 Jahre später wiederholen! Mit Mike Forster 7.Dan kam ein großer Karate-Meister aus den USA zu uns, er begeisterte unsere Mitglieder durch sein Karate-Können und wurde im Anschluss der Lehrgänge zum BSC-Ehrenmitglied ernannt. Georg Namnick (Schorsch) Haydar Aksünger meldeten sich an.

1979
 
Die Mitgliederzahl war auf 112 gestiegen, durch einen Zufall wurde im Haus Union, das damals der Marien-Kirche gehört, 400 qm Räumlichkeiten frei. HW gelang es diese Räume für eine Monatsmiete von 800,-- DM auf 20 Jahre zu mieten. (damals ein großes Risiko). Die Räumlichkeiten wurden vorher von einer Schuhfabrik genutzt, sie waren gänzlich runtergekommen und mussten von Grund auf renoviert werden. Ohne wenig Geldmittel mit einem Kredit von 10.000,-- und eine Menge Eigenleistung, wurde in Tag und Nachtarbeit innerhalb von 6 Wochen, ein neues Dojo geschaffen. Hier ließ es sich leben.

Die genutzten Hallenstunden konnten der Stadt zurückgegeben werden, andere Vereine freuten sich, der BSC konnte alle Karate-Gruppen im neuen Dojo (Trainingshalle 200 qm) trainieren. Außerdem wurde eine Sauna installiert die auch regelmäßig genutzt wurde. Die sportlichen Erfolge auf nationaler Ebene konnten sich sehen lassen. In Weinheim wurde Lothar Siebdrath, Deutscher Meister bei der Jugend, Haydar wurde zum ersten mal Landesmeister! Weitere hervorragende Turniersiege konnte der BSC in diesem Jahr feiern.

Hans Wecks wurde zugleich Bundestrainer für Jugend Kumite und Erwachsenen Kata. Der BSC verfügte derzeit über 124 Mitglieder.

1980
 
Das BSC-Dojo wurde Landesleistungszentrum der Nordrhein-Westfälischen Karate-Union und zugleich Bundesleistungszentrum der Deutschen Karate Union für das Kata-Team. Fast alle Bundes- und Landeslehrgänge wurden in Oberhausen durchgeführt. Auch hier stellte sich auf Grund der intensiven Trainingsmöglichkeiten sehr bald der internationale Erfolg ein.

1981

Hans Wecks erreichte mit dem Nationalkader Kata Team der DKU  zum ersten mal in der Geschichte der DKU die Bronze Medaille bei der Europameisterschaft in Barcelona. Bei der Weltmeisterschaft in Madrid erreicht der National-Kader der DKU ebenfalls gute Platzierungen im oberen Drittel.
                                                             
1982

Mit Frank Marciniak der Anfang des Jahres zu uns kam, konnte sich das Junioren- und Jugendteam kämpferisch verstärken. So wurde auch das Jugend-Team in Berlin Deutscher Vizemeister. Mehre Deutsche Einzel- und Landesmeister konnte der BSC im Leichtkontakt- und Traditionellem Karate verbuchen. Auf der Oberhausener
Sportlerehrung war der BSC mit einem Drittel der zu ehrende Sportler vertreten. Auch in den folgenden Jahren waren die Karateka bei der Sportlerehrung vertreten.

Hans Wecks wurde Bundeskampfrichter und in seinem Amt als Bundestrainer der DKU bestätigt. Elke Werbeck und Horst Tepper entwickelten sich im Verein zu dieser Zeit als gute Trainerin und Trainer, vor allem im Kinderbereich war das von nöten.

1983

Dieses Jahr war das erfolgreichste der NWKU und des BSC, auf der Deutschen Meisterschaft 1983 der Jugend und Junioren erreichten die Schüler des Landeskaders mit dem Landestrainer H.Wecks, "12 Deutsche Meister" im LK sowie im TK. Vom BSC waren erfolgreich: H.Aksünger, A.Ritter, D.Tolksdorf, J.Walter und U.Stratis. Außerdem gab
es einige weitere 2. und 3. Platzierungen. Auch wird in diesem Jahr die Erste Kindergruppe für Kinder ab 3 Jahren des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. ins Leben gerufen. Trainiert wurde sie von Hans Wecks
                                              
Ercan Can trat als 12-jähriger dem Verein bei. Auch Wolfgang, damals Lambert, heute Lambert-Langensiepe wollte unbedingt Karate erlernen. Zwar schaffte er es bis heute noch nicht den  Schwarzgurt, hilft aber als Geschäftsführer und 2.Vorsitzender den Verein seit Jahren!

Da der Verein in diesem Jahr viel vorhatte, trat HW als Bundestrainer zurück. Der Verein  gründete eine Gymnastikgruppe und eine Kraftfitness-Abteilung. Die Räume wurden mit einem 30.000,00 DM Kredit umgebaut und renoviert.

Es wurden Kraftgeräte angeschafft die in einem extra Raum aufgestellt wurden. In den ersten 2 Wochen platze der Kraftraum aus allen Nähten, das Training begann schon morgens um 11.00 Uhr. Die Mitgliederzahlen stiegen sprunghaft auf  218 Sportler an, davon 100 für die Kraftsportabteilung. Die Karatekas waren weiterhin auf Erfolgkurs, so gewannen  sie u. a.  das internationale Karateturnier in Herning (Dänemark). Überhaupt wurden die Beziehungen nach Dänemark intensiver.

Viele Lehrgänge und  Trainingscamps wurden dort von HW durchgeführt. Unsere Sportler fühlten sich in Herning wie zu Hause, denn in der Zwischenzeit war auch HW als Cheftrainer im Herning-Karate-Club tätig. Viele dänische Sportler besuchten Oberhausen kamen zu Lehrgängen und Turnieren.1984

1984

Auch dieses Jahr ging es erfolgreich weiter, das Kumite-Team Jugend des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. wurde Deutscher Vize-Meister in Berlin.
                                                        
Die Trimmgruppe wuchs auf 31 Mitglieder an. Mittlerweile herrschte im BSC eine familiäre Atmosphäre. Viele Trimmer hatten ihre Kinder in der Karate-Abteilung angemeldet. Ganze Familien trainiert bei uns. Viele Feste wurden gefeiert alles in allem ein harmonisches Beisammensein. Die sportlichen Erfolge waren kaum noch zu
überschauen. Denn mittlerweile waren auch die Kinder zu Wettkämpfen zugelassen. Der BSC war der erfolgreichste Verein im Kinderkarate und ist es auch noch heute. Hans Wecks wurde Bundestrainer der DAI in Dänemark.

1985

In diesem Jahr wird das Junioren Kampf Team des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. Landes-Meister Nordrhein Westfalen.
                                                   
Auch wurde eine Tai - Chi - Chuan Abteilung gegründet. Das Training übernahm Dieter Kießwetter, der nach langer Krankheit keinen Karatesport mehr ausführen konnte. Die Abteilung war mit 11 Mitgliedern sehr klein, aber sehr beständig und agil.

1986

In diesem Jahr wird das Senioren Kampf Team des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. Landes-Meister Nordrhein Westfalen.
                                              
Nach einem gewonnen Prozess gegen eine Schreinerfirma, die uns 1983 einen neuen Hallenboden eingebaut hatte, der aber den Ansprüchen nicht genügte und einbrach, musste der Hallenboden erneuert werden. In einer 14-tägigen Arbeit wurde ein neuer Boden eingebaut, der auch einen Schallschutz hatte.

1987
 
Hier bei uns, begann auch die Karate - Kariere von Kora Knühmann. Zu dieser Zeit konnte noch keiner ahnen, dass sie einmal die erfolgreichste Karatefrau in Deutschland werden würde.
                                            
Der eingebaute Schallschutz hielt lange nicht was er uns versprochen hatte, die in den unteren Räumen gelegene Gaststätte war inzwischen wieder neu eröffnet, der Geräuschpegel nach unten war sehr groß. Das Training wurde teilweise reduziert. Man suchte nach anderen Möglichkeiten um eine für beide Seiten akzeptabel Lösung zu finden. Die Kraftsportabteilung wurde aufgelöst. Marion Bross, Haydar Aksünger und Georg Namnick haben sich mittlerweile als Trainer etabliert. Das 10-jährige Bestehen wurde ausgiebig gefeiert.

1988
 
Der Ärger fing an. Die Kirche verkaufte das Haus Union. Der neue Eigentümer war über unsere Aktivität in der ersten Etage nicht sonderlich erfreut. Was teilweise auch zu verstehen war. Aber die Art und Weise wie diese Angelegenheit aus der Welt geschaffen werden sollte, konnten wir nicht akzeptieren. Der Ärger war vorprogrammiert.
Viele Gespräche brachten nichts ein. Rechtsanwälte wurden eingeschaltet. Der Stadt Sport Bund und sogar ein Bürgermeister der Stadt wurden zur Schlichtung gerufen. Der Sport machte unter diesen Umständen keinen Spaß mehr. Aber dieses Jahr hatte auch was positives, Monika Meister wurde Vereinsmitglied, sie trainierte in der SV-Gruppe. Aber auch außerhalb des Trainings kümmerte Sie sich mit Renate Roth um die Logistik im Verein. Bis heute ist Sie aus unserem Verein nicht wegzudenken.

1989
 
Nach mehreren gescheiterten Gesprächen wurde endlich eine Lösung gefunden. Der Eigentümer erklärte sich bereit für den Verein auf dem Hinterhof ein neues Dojo zu bauen. Und schon nach kurzer Bauzeit, konnte das neue Vereinsgebäude, jetzt 300 qm, im September bezogen werden. Dies war für den BSC der dritte Umzug in 13 Jahren.
Klaus Helms wurde bei der Einweihung zum Ehrenmitglied ernannt.

1990 

Es ging wieder bergauf, vor allem die Kinderabteilungen wuchsen ständig, über 190 Mitglieder in unseren Reihen zeigten, das wir auf dem richtigen Weg waren. Es wurde wieder mit Volldampf in allen Karate-Gruppen auf den Wettkampf hingearbeitet.

1991
 
Weiter sportliche Erfolge stellten sich ein. Die Kinder-Gruppen waren auf Turnieren und Meisterschaften die erfolgreichsten Teilnehmer. Das Senioren Team gewann die Landes-Vize-Meisterschaft und holte im gleichen Jahr den begehrten internationalen Herning-Pokal nach Oberhausen. Hans Wecks wurde Landestrainer für die Jugend im
Karate - Verband NW. Der BSC wurde mit seinen 229 Mitgliedern zum Landesstützpunkt für die Schüler und Jugend im Karate-Dachverband NW.

1992

Erfolge auf allen Ebenen, für die mittlerweile mit 12 Trainern und Trainerinnen gut trainierten Gruppen und 8 Schwarzgurten war die Durststrecke endlich vorbei. Viele Meisterschafts- und Turniersiege vor allem durch Kinder- und Schülergruppen wurden errungen. Der größte Erfolg war aber im Oktober zu verbuchen. Das Senioren-Team
gewann zum zweiten mal hintereinander den internationalen Herning-Cup in Dänemark. Viele Landeslehrgänge der Schüler und Jugendlichen wurden bei uns abgehalten. Auch unser 15-jähriges Jubiläum wurde mit vielen Mitgliedern und Gästen gefeiert.

1993
 
Der Verein entwickelte sich weiter. Die Mitgliederzahlen stiegen weiter in die Höhe. Viele Mitglieder besuchten ein von Hans Wecks und Shuzo Imai geführtes internationales Trainingscamp in Dänemark. Der BSC wurde zum erfolgreichsten Kinder-Karate-Verein in NW gekürt. Mit einem Riesen Aufgebot fuhr der BSC wieder nach
Dänemark um den Pokal zu verteidigen, zu ersten mal kämpften auch Frauen aus unseren Reihen bei diesem Turnier. Zwar konnte der Cup nicht mehr verteidigt werden, der 3.Platz war aber auch ein beachtlicher Erfolg. Aber bei den Frauen konnte sich Anette Schick durchsetzen, ihr gelang es trotz Verletzung den ersten Platz mit nach
Oberhausen zu nehmen. Die ersten Gespräche mit der Stadt Oberhausen über ein neues BSC-Dojo wurden geführt. Zum ersten mal wurde ein reines BSC-Kinder-Trainingscamp in Prüm durchgeführt. Mit 60 begeisterten Kinder ein erfolgreiches Unternehmen. Dieses Kinder-Freizeitcamp wurde zur festen Einrichtung im BSC und wird Heute noch
jährlich durchgeführt.

1994
 
Horst Tepper der über Jahre die Kinderabteilung betreute, verließ uns aus beruflichen Gründen. Der ehemalige erfolgreiche Wettkämpfer und guter Trainer, wurde bei der Jahreshauptversammlung als Ehrenmitglied verabschiedet. Eine große Grillfete im Freizeitpark Moers wurde ausgerichtet. Durch viele Verletzungen vor allem mit Haydar (Bänderriss) konnte kein Senioren-Team nach Dänemark fahren. Erfolge aber wieder im Kinder- und auch im Schülerbereich. Eine Schüler-Leistungsgruppe unter der Leitung von Hans Wecks wurde gegründet in der speziell der nahtlose Übergang vom Kinder, Schüler-,Jugend- und Juniorenbereich gewährleistet werden sollte.
                                                  
1995
 
Aus der Leistungsgruppe der Schüler kamen die ersten Erfolge, waren früher Landestitel nur bei den Kindern zu verzeichnen, so konnten nun auch im Schüler Bereich einige Landestitel geholt werden, besonders erfolgreich waren Kora Knühmann, Andre Mrozinski und Daniel Ringelings. Beim Ruhrpokal konnten auch einige Platzierungen bei den Kindern und Senioren errungen werden.

1996
 
Zum ersten Mal seit einigen Jahren belegte wieder ein Senior auf einer LM einen 3.Platz. Etem Bosoglu war erfolgreich. Auf dem Kohei-Cup in Essen war der BSC mal wieder der erfolgreichste Verein. Mit 6 Titeln und mehreren Platzierungen bei den Schülern und Kindern. Erfolgreich waren auch die Schüler Mehmet Demir, Alexis
Heitmann, John Barth, Danny Wirdemann und Nicole Kiefer. Mittlerweile mit über 300 Mitgliedern war der BSC einer der größten Vereine in NordrheinWestfalen, unsere Vereinsräume wurden zu klein. Die Gespräche mit der Stadt wurden intensiver. Dann das Angebot die OTHC-Halle (855qm) zu übernehmen und in Eigenleistung umzubauen. Es
wurde gerechnet, Zeichnungen erstellt, alles wieder verworfen. Dann wurden Anträge an das Land, dem LSB, der Stadt gestellt. Zum ersten mal seit 1978 holte wieder ein BSC-Karateka den Ruhrpokal, Moritz Kinder stand mit einem weiterem BSC‘ler im Finale. Etem wurde zweiter. Auch die Kinder waren wieder erfolgreich. Bei der Vereins-
Meisterschaft im Mai 1996 war die Willy-Jürissen-Halle bis auf den letzten Platz mit Zuschauern gefüllt.
                                    
1997

20 Jahre BUDO-SPORT-CENTER 1977 Oberhausen e.V. Mit einer Größenordnung von 431 Mitglieder, davon 300 in den Kinder-Schüler und Jugendabteilungen. Endlich die Entscheidung, ab dem 1.4.96 heißt die ehemalige OTHC-Halle, BSC-Halle. Es erfolgt der Baubeginn eines neuen Dojo´s am Kaisergarten, mit einer gesamt Fläche von 1800m². Große Freude herrscht allgemein im Verein. Aber die Arbeit fing erst an. Wir planten mit den Umbauarbeiten Anfang 1998 fertig zu werden. Aber zuerst wurde in der noch leeren Halle ein  Kinder- Malwettbewerb veranstaltet. Auf großen Bettlaken tobten sich unsere Karate Kid’s kreativ aus. Die am schönsten bemalten Laken wurden prämiert und als Wanddekoration für unser 20-jähriges Bestehen genutzt. In der so geschmückten und noch leeren Tennishalle wurde das Jubiläum gefeiert. Alles was Rang und Namen in der Stadt und der Karateszene hatte war eingeladen und es wurde mit vielen Mitgliedern bis in den frühen Morgen gefeiert.

Auch die Kinder kamen nicht zu kurz, mit einem großen Kinderfest konnten auch sie das Jubiläum feiern. Auch der WDR kam zu Besuch, er zeichnete über 1 Stunde ein Karatetraining unserer Karate Kid`s auf, dies wurden dann in der Sendung „Sport im Westen“ ausgestrahlt. Trotz der beginnenden Umbauarbeiten, wurde im alten Dojo reduziert weiter trainiert.

Trotz aller sich daraus ergebenden Anstrengungen sorgte unser damaliges Trainerteam weiterhin für einen optimalen Trainingsablauf. So konnten wir beim Kohai-Cup in diesem Jahr wieder einige Titel holen. Auch bei der erstmals durchgeführten Bezirksmeisterschaft war der BSC mit 5 Titel der zweit-erfolgreichste Verein. Bei der LM erreichte Etem den 3.Platz bei den Senioren und das Jugend-Kata-Team erreichte auch den dritten Platz. Beide verfehlten knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft..
                                              
1998
 
Nach ca. 1 1/2 Jahren Bauzeit fand am 17.August des Jahres die Einweihungsfeier der neuen Halle statt. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit bedanken, besonders bedanken möchten wir uns aber bei den Helfern, die mit dem Verein nichts zu tun hatten aber aus Spaß an der Sache tatkräftig mitgeholfen haben. Hier sei besonders zu erwähnen, Dieter Höfkes, der leider kurz danach verstorben ist, dann Rainer Ewecker, Günter Rohde, Andreas Born, Karlheinz Werbeck, Christian Oerfgen ohne deren Mitarbeit sich der Umbau sicherlich noch um einiges verzögert hätte!

Josef Loege SSB Oberhausen BSC-Gründungsmitglied, Rainer Ewecker und Günter Rohde Helfer bei den Umbauarbeiten im Kaisergarten werden Ehrenmitglieder des BSC.In dem neuen Dojo sind natürlich alle Voraussetzungen für ein optimales Karate - Training gegeben. Die sportlichen Erfolge ließen deshalb auch nicht lange auf sich warten. Es wurden wieder zahlreich Titel auf Bezirks- und Landesebene nach Oberhausen geholt.
                                     
1999

Die Mitgliederzahlen stiegen wie erwartet, vor allem im Kinderbereich war der Ansturm kaum zu bremsen. Innerhalb kurzer Zeit hatten wir über 500 Mitglieder. Sportlich war es der Höhepunkt was die Kinder- Schüler- und Jugenderfolge betraf. Mehmet Demir wurde in Schweden Welt - Cupsieger in der Jugend.
                                          
Zum ersten Mal qualifizierte sich ein Jugend-Kata-Team für eine Deutsche Meisterschaft. Auch im Kumite-Einzel konnten sich einige Jugendliche für die DM qualifizieren.
                                                         
Der mehrfache Europa- und Weltmeister Gilbert Gruss 8.Dan aus Frankreich besuchte uns. Mit zwei Lehrgängen erfreute er nicht nur unsere Kid‘s, auch die Erwachsenen konnten viel lernen. Gilbert wurde von HW zum BSC – Ehrenmitglied ernannt. Zwei BSC-Trainer bekamen ihre Übungsleiter-Lizenz. Petra Wilken und Andreas Born erweiterten unser Trainer-Team.

2000
 
Die Mitgliederzahlen stiegen weiter an, mittlerweile hat der Verein 550 Aktive. Vor allem die Kindergruppen vergrößerten sich enorm. Weitere Trainer mussten her. Unsere langjährige Trainerin Elke Werbeck (seit 1977 im Verein) zog nach Niedersachsen und hinterließ natürlich zuerst eine große Lücke im Kinderbereich und bei der
Frauen SV-Gruppe. Es hieß also wieder neue Trainer mussten für den Verein gewonnen werden. Marion Bross und Sigi Spieles übernahm die SV-Gruppe und auch die Mini Kid`s Gruppen wurden mit Petra Wilken, Christa Schönberger und Iris Buttenborg gut besetzt. Weitere BSC-Aktive machten bei der Stadt eine Übungsleiterausbildung mit. Sie wurden auch sofort nach der bestandenen Prüfung als Trainer in verschiedene Gruppen eingesetzt.  Hans Wecks konnte mit einigen weiteren Vereinsleiter in NW eine neue Stilrichtung "Koshinkan" im DKV etablieren, die von nun an beim BSC und weiteren Vereinen unterrichtet wird.

2001
 
Die mittlerweile 556 Mitglieder werden von 7 Trainerinnen und 8 Trainern an 5 Tagen in der Woche unterrichtet. Zusätzlich finden in lockerer Folge Karate und Selbstverteidigungslehrgänge für Kinder, Schüler und Erwachsene statt. Um zusätzliche Räumlichkeiten im Dojo zu erschließen wird mit dem Ausbau der 1. Etage begonnen.

Das Jahr begann mit riesigem Erfolgen. Bei den Bezirksmeisterschaften konnten an die 32 Platzierungen, darunter 17 Bezirksmeister geholt werden. Und auf der Landesmeisterschaft konnten sich Mehmet Demir, John Barth und Daniel Ringelings, für die Deutsche- Meisterschaft qualifizieren. Das Team fuhr mit ihren Trainern und Hans Wecks, der als Ehrengast vom DKV eingeladen war, zur DM nach Völklingen.

2002 
 
25 Jahre BUDO-SPORT-CENTER 1977 Oberhausen e.V. Inzwischen trainieren 585 Mitglieder im Verein. Vom 8. bis zum 12. Mai feierte der Verein sein Jubiläum, an diesen Tagen fand eine Jugendparty, ein Familienfest, ein Lehrgang mit Gilbert Gruss und natürlich eine große Jubiläumsfete statt, bei der Elke Werbeck 1.Dan ehem. Trainerin und Mitglied seit 1977 im BSC neben Marion Bross 1. Dan ehem. Trainerin und Mitglied seit 1989 und Dieter Kießwetter Mitbegründer des BSC, Mitglied seit 1977 zu Ehrenmitgliedern ernannt. Hans Wecks bekommt auf der Jubiläumsfeier von der DAI Dänemark, für 25 Jahre Karate-Training in Dänemark den 6. Dan verliehen! Alles in allem ein schönes Erlebnis für alle Mitglieder und Gäste.

2004

Hans Wecks wird 60 Jahre Alt. Während der Geburtstagsfeier mit über 200 Gästen, unter anderem Größen aus Sport und Politik bekommt er am 17.04.04 die Ehrenmitgliedschaft des Karate Club Sennestadt 1970 e.V. verliehen. Die riesige Party in unserem Dojo dauerte bis in den frühen Morgen und war ein Erlebnis für alle Gäste. Im gleichem Jahr bekommt Hans Wecks während der Weihnachtsfeier die Goldene Ehren-Nadel des DKV durch dessen Präsidenten Roland Hantzsche verliehen.
                                                                
2005
 
In diesem Jahr wächst in Hans Wecks das erste Mal’ die Idee eine Pampersliga (Kinder ab 9 Monate - 3½ Jahre ) irgendwie in unseren Verein zu integrieren. Um seinem Ziel näher zukommen mit  unseren Angeboten komplett alle Altersgruppen abzudecken, beginnen zusammen mit dem Trainer-Stab die ersten Überlegungen, wie man diese Idee
auch Fachgerecht umzusetzen kann.

2006

30 Jahre BUDO-SPORT-CENTER 1977 Oberhausen e.V.
Während der Jahres Abschluss Feier mit über 800 Gästen platzte die Willy-Jürissen-Halle fast aus den Nähten. Klaus Wehling Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen wird in diesem Rahmen zum Ehrenmitglied des BSC ernannt. Wir Gratulieren und freuen uns auch ihn in unseren Reihen zu wissen. Die derzeit 473 Mitglieder (davon mehr als ⅔ Kinder und Jugendliche im Alter bis 17 Jahre) werden von 5 Trainerinnen und 11 Trainern an 5 Tagen in der Woche unterrichtet.

Endlich ist es soweit, nachdem alle nötigen Planungen und erforderlichen Umstrukturierungen abgeschlossen sind, wir Kirsten Brenner (staatlich anerkannte Erzieherin) dafür gewinnen konnten die Gruppe zu übernehmen, treffen sich ab sofort an jedem Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 09.30 bis 11.00 Uhr Eltern mit Ihren Kindern (unsere jüngsten) ab 9 Monaten bis 3½ Jahren (bis zum Eintritt in den Kindergarten), zum spielen und toben im Dojo des Budo Sport Center Oberhausen.
                                           
2007

                                     
Das gesamte Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V.

                                        * * * * * * *        G R A T U L I E R T        * * * * * * *

                             seinem Sensei („Lehrer des Weges“ (dō)) Hans Wecks zum 7. Dan !

           
Am 27.02.2007 bekam Hans Wecks den 7. Dan durch den Präsidenten des DKV (Deutscher Karate Verband) Roland Hantzsche verliehen. Mit dieser Ehrung würdigte man unter anderem seine langjährigen Verdienste rund um den nationalen und internationalen Karate-Sport. Hans Wecks gilt als einer der erfolgreichsten Karate-Trainer in
Deutschland.

Abgesehen von in lockerer Folge stattfindenden Aktivitäten wie Karnevalsfeiern, Sport-, Sommer- und Familienfesten, Grillabenden, Radtouren, Eltern-/Kind Training, Kinder u. Jugendlager in Prüm/Eifel, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der BSC im Sozialen Bereich in Kooperation mit dem Amt für Arbeit Oberhausen und dem
StadtSportBund in diesem Jahr wieder etliche Sonderkurse durchführte. Bei unseren jüngsten (Pampersliga, Eltern mit Ihren Kindern ab 9 Monaten bis 3½ Jahren) stellt sich bereits im ersten Halbjahr heraus, dass wir Dank Hans Wecks und Kirsten Brenner, auch hier auf dem richtigen Weg sind und bereits jetzt unser Angebot dahingehend
erweitern müssen, um allen Anfragen gerecht werden zu können.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Bei der Traditionell stattfindenden Jahresabschluss und Weihnachtsfeier des Budo Sport Center in der gut besuchten Willi Jürissen Halle werden Willi Rüddel, (Ehrenpräsident des Stadt Sport Bundes Oberhausen), Hubert Heimann und Michael Walter im entsprechenden Rahmen um Ihrer Verdienste für
unseren Verein, von Hans Wecks zu Ehrenmitgliedern ernannt! Jürgen Kagermeier (20 Jahre BSC) bekam die silberne Ehrennadel und Detlef Schaffeld (15 Jahre BSC) die Bronzene Ehrennadel des Vereins verliehen. Auch Maximillian Gaidetzka und Björn Breitsprecher wurden hierbei für Ihre 10 jährige BSC Zugehörigkeit geehrt.
                 
Aber das war noch nicht alles. Haydar Aksünger bekommt durch Josef Loege, Präsidenten des Stadt Sport Bundes Oberhausen  die "Silberner Ehrennadel" des SSB für 20 Jahre vorbildliche Jugendarbeit im SSB verliehen. Das Budo Sport Center "Gratuliert" Haydar zu dieser Ehrung.
    
Auch aus sportlicher Sicht zeigt sich, nach Siegen und Platzierungen im oberen Bereich bei Turnieren wie Stadt-, Bezirks- und Landesmeisterschaften, starker Ausbeute beim 11. Fairplay Pokal in Köln (einige erste, zweite, dritte, vierte und fünfte Plätze), Mannschaftssieger des internationalen Sprinter-Cup in Herning - Dänemark, dem
Mannschaftssieg des diesjährigen nationalen KoShinKan - Cup in Bielefeld / Sennestadt mit 33 Einzelplatzierungen (11 x Gold, 7 x Silber und 15 x Bronze), neben sieben weiteren hohen Dan Trägern die erfolgreich auf den nächst höheren Dan Grad geprüft wurden (mehr lesen?), Vier neuen Übungsleitern (somit verfügt der Verein ab sofort über 13 Trainer (mit gültiger A-Lizenz), dem "Gewinn" des Jugendsportförderpreises 2007 der MAN Turbo AG in den Kategorien "sportliche Jugendarbeit", und "außersportliche Jugendarbeit", zeigen all diese Dinge das wir hier auf dem richtigem Weg sind und abermals auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken dürfen.
                
2008

 
Neben den vielen Siegen und Platzierungen auf laufenden Turnieren, mehreren neuen Bezirksmeistern, wird Dietmar Laboga im Februar Landesmeister Ü-40. Er sowie die Sportler Fabian Sobel und Kevin Schmidt (Jugend), unser Kata Team BSC 2 (Michele Bowe, Rebecca Strasdat & Nathalie Groll), qualifizieren sich damit bereits frühzeitig zu den Deutschen Meisterschaften 2008. Damit scheint das BSC aus sportlicher Sicht in diesem Jahr auch wieder äußerst erfolgreich zu sein.

Im Rahmen der außersportlichen Aktivitäten scheint sich ebenfalls, bereits im ersten Halbjahr abzuzeichnen das unser Konzept, die Familien zu festigen und in den Breitensport zu integrieren aufgeht. Erstmalig besuchte Klaus Wehling OB der Stadt Oberhausen auf Einladung der teilnehmenden Kinder und Jugendliche unsere seit letztem Jahr im Außersportlichem Bereich stattfindenden Ferienspiele um sich ein Bild zu machen.
                                  
 "Aber das sollte nicht alles sein. Am 28.04.2008 fand in den Vereisräumen des Budo Sport Center eine Jubiläumsfeier mit über 80 geladenen Gästen statt.  Ehrungen im Budo-Sport-Center. Ehrungen sind wichtig, in Vereinen, Firmen wo auch immer. Belohnt werden in aller Regel Zugehörigkeit oder besondere Leistungen, manchmal beides miteinander verbunden. Ehrungen sind besonders für Vereine wichtig, weil es zumeist die einzige Anerkennung für viel ehrenamtliche Arbeit über einen längeren Zeitraum ist. Auch das "Budo-Sport-Center" ehrte am Samstag eben jene verdienten und langjährigen Mitglieder, aber es war nicht nur eine der wichtigen Ehrungen, es war deutlich mehr. Obgleich Ehrungen im Allgemeinen kaum zu steigern oder zu überbieten sind, im Besonderen schon, und hier lag - außerhalb der offiziellen Ehrung - das besondere in der Luft und schwang mit jedem Wort des Laudators und seit 35 Jahren - übrigens unseres Wissen nach ebenso einzigartig – ehrenamtlich tätigen 1.Vorsitzenden Hans Wecks durch. " Aus Dänemark waren Freunde des Partner Dojos Karate Klub Herning angereist, die für 30 Jahre Freundschaft und Zusammenarbeit einen Ehrenpreis erhielten.
                                               
Als Ehrengäste wurden begrüßt: der Oberbürgermeister Klaus Wehling mit Ehefrau und der StadtSportBund Präsident Josef Loege mit Ehefrau. Als Gründungsmitglieder und für 30jährige Vereinszugehörigkeit Paul Wecks (dem auch die Ehrenmitgliedschaft des BSC verliehen wurde),Dieter Kiesswetter, SSB Präsident Josef Loege und Iris Buttenborg.

Für 31 Jahre Vereinszugehörigkeit und Verbundenheit dankte und ehrte das BSC Elke Werbeck, für 30 Jahre Haydar Aksünger, der zusätzlich einen Ehrenpreis erhielt, ebenfalls für 30 Jahre wurden geehrt Marion Bross und Georg Namnick, für 25 Jahre Frank Marciniak und Wolfgang Lambert-Langensiepe, für 20 Jahre Vereinstreue wurden geehrt: Jürgen Kagermeier, Kadir Uzun und Monika Meister. Die Goldene Ehrennadel des BSC erhielt Rainer Ewecker. Mit einem kleinen Geschenk bedankte man sich bei Vahit Ösek, Thomas Görke, Karl-Heinz Werbeck sowie Ilona und Guido Sieberg für besondere Verdienste um den Verein.

So die offizielle Verlautbarung. Aber dahinter steckte mehr. Die Gründungs- und langjährigen Mitglieder - in den Siebzigern gern auch mal die Wecks-Clique - genannt, hat einen langen, harten und steinigen Weg hinter sich. Keine Zeit eigentlich auszuruhen, zur Besinnung zu kommen. Vom Entschluss einen eigenständigen Verein zu gründen, über die Tat - sprich mit eigenen Händen den damals gerade freigewordenen "Tante Emma Laden" von Krämers Ecke Straßburger Str./Arndstr. umzubauen, Beruf und Training dabei nicht zu vernachlässigen, Umzug in das damalige "Haus Union", wieder Eimer mit Bauschutt schleppen, streichen, Wände verputzen, Böden legen bis zum Bau des Budo Sport Centers am Kaisergarten war ein Weg, den kaum ein Mensch gegangen wäre. Nicht für ein wenig Freizeit-Hobby. Dazu gehört mehr, auch die zahlreichen Erfolge. Eine aus Träume und eisernen Willen geschaffene Realität, stumme Zeugen in Form von zahllosen Pokalen, Medaillen, Auszeichnungen, Urkunden schmücken die Wände, lebendige 460 Mitglieder stark ist der Ausdruck - aus eine stiefmütterliche Sportart einen anerkannten Breiten- und Flächensport geschaffen zu haben.

Nichts Geringeres war der Anspruch in Zeiten, als sich die wenigen Anfangs zu sechst in einem Auto zu den Turnieren begaben, gelegentlich sogar trampten, um eine Auszeichnung nach der anderen nach Oberhausen zu holen. Die Ehrungen des BSCO waren nicht einfach nur Ehrungen, es war zugleich ein Danke, des 1.Vorsitzenden. Nicht an Freunde im heutigen kommerziellen Sinne des Wortes, sondern an Freunde im Sinne von Schillers "Bürgschaft", Getreue und Weggefährten in harten und in guten Zeiten, eine Gemeinschaft, wie viele sie nur aus der Literatur z.B. des J.R.Tollkien kennen. Anekdoten, wie man sie bei einem Glas Feuerzangenbowle erzählt, Erinnerungen.

Natürlich gab es die offiziellen Ehrenplaketten, auch für den Ehrenpräsidenten Josef Loege, selbst Gründungsmitglied-, aber es gab eben auch die innigen, stummen Umarmungen und Händeschütteln, unterdrückte Tränen, Schweigen um die Stimme wieder in den Griff zu bekommen, Witzeleien um Gefühlswallungen zu überspielen. Offizielle Ehrungen und persönliches Danke. Die zahllosen Turnieren reihten sich zu einem einzigen, mehr als 30 jährigen Kampf, das Ziel immer vor Augen: den Sport, in Verbundenheit mit der Gemeinschaft der Getreuen auf die Jeder zu Jederzeit zählen und vertrauen konnte. Die Ehrengäste des Abends bedankten sich für die Einladung und bekundeten ihre Verbundenheit zum BSC. Oberbürgermeister Klaus Wehling bemerkte anerkennend die Beständigkeit, den familiären Zusammenhalt und die gute Vereinsarbeit über all die Jahre hinweg".  (Cc: mit freundlicher Genehmigung von Harald F. Neumann)
 
„Der integrative Sportverein“ Mit diesem Titel hat der LandesSportBund (LSB) NW zum Jahresende in Essen Landesweit 34 Vereine ausgezeichnet. Nach dem „Jugendsport Förderpreis der MAN TURBO AG“, mit dem der Verein im Dezember 2007 für seine herausragende Jugendarbeit geehrt worden war, ist das die zweite hochkarätige Anerkennung innerhalb eines Jahres für das Budo Sport Center 1977 Oberhausen e.V.
               
Mit dem Wettbewerb „Der integrative Sportverein“ hatte der LandesSportBund Nordrhein-Westfalen zusammen mit seinem Partner, der RWE Rhein-Ruhr AG, allen Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit gegeben, ihre Arbeit und ihre Entwicklungsprozesse darzustellen. LandesSportBund-Präsident Walter Schneeloch: „Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Sportvereine sich ihrer gesellschaftspolitischen Aufgabe sehr bewusst sind und mit viel Engagement zahlreiche Projekte erfolgreich umsetzen. Sie dokumentieren mit ihrer Arbeit eine sehr große Bandbreite von Ideen und Konzepten. – von der Verankerung der Integrationsarbeit in der Vereinssatzung oder einem Leitbild“
 
Das Jahresende nähert sich und das Budo-Sport-Center Oberhausen begeht die größte Familien-Weihnachtsfeier Oberhausens. .Dabei blieb es der Grundauffassung des Karatesports zweifelsohne treu, wie die vielen Auszeichnungen während der Weihnachtsfeier in der Willy-Jürissen Halle deutlich zeigten.Mit freundlicher Genehmigung von CenterTV-Ruhr zeigen wir an dieser Stelle, einen Film über das Budo Sport Center, welcher anlässlich unserer Vereinsmeisterschaft produziert und gesendet wurde.
               
Landesmeister  in fast allen Klassen (Dietmar Laboga, Sinan Güler, Utku Miyanyedi, Celina Feemer, Duygu Demir & Lea Brenner), Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft usw.. Auch wurden wieder die Sportler des Jahres (Fabian Sobel, Rebecca Strasdat, Dietmar Laboga, Duygo Demir, Lea Brenner, Celina Feemer, Utku Myanyedi, Vanessa Herforth, Colin Hamann und Sinan Güler) geehrt. Als Trainer des Jahres wurde Ralf Steger geehrt. Die Bronzene Ehrennadel des Vereins erhielten: Andre Mrozinski, Jörg Strathmann, Petra Brabender, Petra Wilken sowie Martin Beutling. Aber auch, wenn solche Ehrungen wichtig sind, waren sie doch fast Nebensache und das nicht einmal zum Ärger der Ausgezeichneten. Schon im ersten Block rieb sich so mancher verwunderter Beobachter die Augen. Da führten jede Menge Kinder und Jugendliche Übungen vor, allerdings anders als erwartet.
 
Shihan Hans Wecks persönlich gab über Mikrophon die Kommandos und das Ganze geriet schnell zum sportlichen Spiel mit durch die Beine krabbeln, Trainer finden und fangen und, um es nicht zu vergessen, manchmal hatte man den Eindruck die Trainer selber seien die größten Kinder an diesem Tag. Selbst als die Kids mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Bauchmuskulatur ihrer Trainer testen durften. Einen Riesen Spaß - und selbst in der 20minütigen Pause war keine Spur von Erholung oder Ermüdung zu merken. Wer nicht am Buffet war, tobte weiter in der Halle, Kopfstand-Wettbewerb, Kleingefechte spaßeshalber usw. die Eltern mitten drin und Kleinkinder der Krabbel-Karatekas, denn die Krabbelgruppe ab drei Jahren ist ausgesprochen aktiv. Der BSC O, ein Verein für die ganze Familie, Freunde, im Grunde eine einzige Großfamilie. Augenfällig auch, das es von Kleinkinder bis hin zu den Karategreisen nicht einen gibt, der dem Klischee über eine der schlimmsten Zivilisationskrankheiten entspricht. Keine verfetteten Jugendlichen, Kinder oder Erwachsene, alle rank, schlank, fit und mit Spaß bei der Sache.
 
Dass das Ganze auch einen Sinn und Zweck hat, zeigt der zweite Block nach der Pause. Kinder führten vor, dass es auch für deutlich größere und auch in der Überzahl nicht möglich ist, ihnen den Roller oder den Schulranzen zu stehlen. Eine weitere Überraschung war die jener Jugendlichen Karate-Kids an ihre Trainer. Rappende Karatekas, mit einem Song über den eigenen Verein mit Schmackes und Pfiff. Das BSC O zeigte, das Tradition eben nicht bedeutet die Asche der Vergangenheit zu bewahren, sondern die Fackel der Leidenschaft in die Zukunft zu trage

2009

Keine Zeit zum ausruhen für das BSC. Nach einem bewegtem Jahr 2008 geht es in genau  diesem Tempo weiter ins Jahr 2009. Seit Ende Januar Petra Brabänder, Rainer Sorcan & Detlef Schaffeld nach 3 Monatiger Ausbildung beim LandesSportBund Ihre Übungsleiter Lizenz erhalten haben, verfügt das BSC über 16 ausgebildete Trainerinnen & Trainer, welche dazu beitragen unseren Mitgliedern weiterhin optimale Trainingsmöglichkeiten zu bieten .
 
Am 8.2.2009 fand auf Grund einer Terminverschiebung wegen Umbaus der WJH die Vereinsmeisterschaft 2008 statt. Nicht einfach mal eben so. Jede Vereinsmeisterschaft ist einer der Höhepunkte in einem Sportverein. Bei uns sprengt dies allerdings fast jeden Rahmen. Trotz großzügiger eigener Räume im  Dojo am Kaisergarten, welches wir seinerzeit in einem gewaltigen Kraftakt in Eigenleistung aufgebaut haben, wäre eine Vereinsmeisterschaft hier eine Sache von sicherlich mehreren Wochen. Warum?  Eine ganz einfache Feststellung: Wir küren beinahe mehr Vereinsmeister, als andere Vereine  Mitglieder haben. Man sollte es kaum glauben, aber als es in der "Willy Jürissen Halle" ernst wurde, waren es zunächst die Karate Dötze, die ihre Vereinsmeister ermittelten und denen die es geschafft hatten neidlos und begeistert applaudierten. Genau da fängt es bei uns an, bei den K-Gruppen, K2 - K6. Die Gesamtgruppe der nichtschulpflichtigen bis zu den I-Dötzen umfasst bereits mehr als 80 Karatekas. Insgesamt 217 Teilnehmer traten an um unter den Blicken über 500 Zuschauern in 18 Kategorien 14 neue "Vereinsmeister 2008"  zu küren.
 
Wie schon erwähnt, früh begann das sportliche Jahr des BSC aber dafür mit riesigen Erfolgen. Bereits im Februar fand die Landesmeisterschaft der Leistungsklassen (Senioren) statt. Tanja Schürmann bestätigt Ihre großartige Form des Vorjahres und wird Vize-Landesmeisterin 2009. Auch unser Senioren Kumite Team Damen durfte sich hier über einen hervorragenden 4 Platz im Stark besetzten Wettkampfpool freuen.
 
Bei den kurz danach im März stattfindenden Bezirksmeisterschaften der Kinder & Schüler, Jugend & Junioren konnten die BSC`ler sich über 30 Platzierungen, darunter 17 Bezirksmeister freuen & somit die guten Leistungen des Vorjahres wiederholen.
 
Aber es gab noch mehr im ersten Halbjahr 2009 zu berichten. Neben einigen SuperSauberOberhausen Aktionen des BSC, Kinder & Jugendliche reinigten die Oberhausener Bushaltestellen, sammelten Müll und machten dadurch auf unsere Umwelt und einem vernünftigen Umgang mit selbiger aufmerksam.

Auch gab es einige Treffen der Dojoleiter & Referenten unserer Stilrichtung Koshinkan in Oberhausen. 31 Vereine sind nach Öffnung der Stilrichtung in 8 Bundesländern sowie International in Dänemark mit 2 Vereinen vertreten. Dies sowie der Umstand das sich Leute wie zb. Albrecht Pflüger 7. Dan (Karate Pionier der ersten Stunde) Wolfgang Hagge 6.Dan (Präsident des KV Schleswig Holstein) um an dieser Stelle nur einige zu nennen unserer Stilrichtung angeschlossen haben zeigt das wir auch hier Dank unseres 1. Vorsitzenden Hans Wecks 7.Dan auf einem äußerst Erfolgreichen Weg befinden.
 
Das eigentliche Highlight des ersten Halbjahres aber war etwas ganz anderes:
Hattrick für einen der erfolgreichsten & über die Grenzen Deutschlands bekannten Karateka! Hans Wecks, Träger des 7. Dan Karate feiert im April 2009 seinen 65sten Geburtstag, kann auf seine 40jährige Zugehörigkeit und immense, intensive Arbeit für den Karatesport auch über die Grenzen Deutschlands hinaus zurück blicken. Last but not least ist er Mitgründer der vor 10 Jahren anerkannten Stilrichtung des - Ko Shin Kan - Karate.
 
Diese Stilrichtung ist aus dem ursprünglichen traditionellen Shotokan Karate entstanden um Karate für den Breitensport interessant und anwendbar zu machen – für jedermann - unabhängig vom Alter und dem Geschlecht. Alleine den sportlichen Lebenslauf von Hans Wecks zu dokumentieren würde Bände füllen. Daher hier nur einige Stichpunkte zum dem außergewöhnlichen Menschen Hans Wecks; Über Fußball, Ringen, Boxen und Judo fand er 1969 seinen Weg zum Karate und ein erfolgreicher Weg der Seinesgleichen sucht begann - mehrfacher Landes/Deutscher Meister, unzählige nationale/internationale Platzierungen, dänischer Meister, und dänischer Nationaltrainer.
 
Gründung einer Karateabteilung im DJK Adler OB, Gründung Leistungszentrum für Karate-Leistungssportler, Gründung des BSC Oberhausen 1977 e.V., dessen 1. Vorsitzender und Cheftrainer er heute noch ist. Ehrenamtlich tätig im Deutschen Judo Bund Sektion Karate, in der IG Karate NRW und in der NRW-Karate-Union. Vom Übungsleiterschein im LSB 1974, A-Trainer Diplom 1978, Landestrainer für Jugend, Junioren, Frauen und Senioren über Bundestrainer für Jugend/Senioren in der Deutschen Karate Union bis zum Bundestrainer Junioren DAI Dänemark.
 
Als erster Trainer führte er in Deutschland Karate für Frauen und Kinder ab 8 Jahren als Breitensport ein; seit 1983 Karate für Kinder ab 3 Jahren. Seine Schüler erreichten 36 Meistertitel und weit über 200 Landestitel. Hans Wecks ist einer der erfolgreichsten Trainer in Deutschland & ist einer der Großen im Karatesport international gesehen.
 Das gesamte Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V.        * * * * * * * G R A T U L I E R T * * * * * * *
seinem Sensei („Lehrer des Weges“ (dō)) Hans Wecks zu diesem Hattrick.
                                            
Aber es gab noch mehr zu Berichten Neben den im außersportlichem Bereich zu Ostern mit über 60 Kindern stattfindenden Ferienspielen , Karneval Feiern & SV-Lehrgängen folgte die Landesmeisterschaft der Jugend & Junioren. Von den 10 dort aktiven Sportlern konnten sich Michelle Bowe, Nathalie Groll, Rebecca Strasdat, Fabian Sobel & Kevin Schmidt für die im Juni stattfindende Deutsche Meisterschaft in Berg. Gladbach Qualifizieren.
   
Doch zuerst gab es am 16.05.09 den 13. Fair-Play-Pokal der Kinder, Schüler, Jugendlichen & Junioren in Köln. Vor fast 800 Zuschauern lieferten sich 523 Karatekas aus 53 Vereinen – u. a. aus den Niederlanden, Frankreich und Belgien - spannende Kämpfe. Die Sportler des BSC zeigten mit  hervorragenden Platzierungen (2 x Platz I, 5 x Platz II, 4 x Platz III und 6 x Platz IV) Ihre Klasse.
 
Wenige Tage danach waren Haydar Aksünger, Dieter Kießwetter & Frank R. Feemer zu Gast bei Center TV / Ruhr um dort in einer 30 minuten Sendung über unsere Vereinsarbeit im sportlichen & außersportlichen Bereich zu berichten.              

Doch nun zu den Deutschen Karate Meisterschaften der Jugend & Junioren 2009. Aus 16 Bundesländern traf sich die Creme dela Creme der Karatejugend & Junioren am letzten Wochenende in Bergisch Gladbach. Vor fast 900 Besuchern kämpften ca. 610 Karateka, die sich alle Anfang des Jahres auf den Landesmeisterschaften für dieses Turnier qualifiziert hatten, um den Titel des Deutschen Meisters in den jeweiligen Kategorien zu vergeben.
 
Das Team Kata BSC 1 - Mädchen musste sich leider schon in der Vorrunde gegenüber dem Deutschen Meister 2008 im Kata Team geschlagen geben. Auch Kevin Schmidt kam trotz eines starken Kampfes nicht über die Vorrunde hinaus.
                                             
Einzig Fabian Sobel, der amtierende Landesmeister/NRW 2009 konnte sich gegenüber der starken Konkurrenz behaupten und erkämpfte sich mit einer hervorragenden Leistung den 3. Platz in Kumite + 78 kg bei dieser Deutschen Meisterschaft, eh er sich dem Vorjahressieger geschlagen geben musste. Wir Gratulieren allen zu diesem Erfolg.

Außersportlich gab es aber so kurz vor den Sommerferien aber auch noch einiges zu berichten. Actionwochenende und Tag der offenen Tür im Budo-Sport-Center. Das Team des BSC hatte alle Hände voll zu tun um, das letzte Wochenende so rund wie möglich zu gestalten. Den Anfang machte am Donnerstag eine riesige Feier der BSC Jugend. Es wurde abgerockt, selber musiziert und gegrillt und man hatte einfach super gute Laune und Spaß unter Freunden.
 
Der Freitag stand ganz im Zeichen der Gurtprüfungen für Erwachsene mit dem anschließenden alljährlichen Sommerfest der Erwachsenen. Nach einem 1½ stündigen Lehrgang wurden anschließend 9 Karatekas auf ihren nächsten Gurt geprüft – alle 9 bestanden, nachdem Ihnen alles abverlangt wurde erfolgreich.
 
Das Highlight aber war das Sommerfest der Kinder am Samstag. Bei einem zuerst super tollem Wetter tummelten sich fast 100 Kinder mit ihren Freunden, Eltern, Großeltern um und im Vereinsheim des BSC. Von Kinderschminken über Hüpfburg, Nagelschlagen, Dart werfen und Tischfussball bot das Team des BSC den Kid´s ein super Fest.
                                            
Auch die kostenlosen Schnupperkurse in Karate, Fitness Karate und besonders die Selbstverteidigung mit einem Schlüsselanhänger fanden riesengroßes Interesse und regen Zulauf.
 
Nun ging es für alle in die verdienten Ferien. Für alle? Nein, nicht wirklich für alle. Auch in diesem Sommer gab es wieder ein reduziertes Training für alle Mitglieder, sonder Training Kata/Kumite der Wettkampf Mannschaft uvm.
 
Im außersportlichen Bereich gab es zb. wieder unter Leitung von Kirsten Brenner und Ihrem Team 4 Wochen Sommerferienspiele mit Spiel, Spaß, Spannung und vieles mehr. Die Resonanz war auch diesmal so enorm, das wir auch weiterhin an den Ferienspielen im ausersportlichem Bereich festhalten werden.

"Zeuge ertappte einen Einbrecher auf frischer Tat und übergab ihn der Polizei" hieß die Schlagzeile in den Oberhausener Zeitungen. Ein Zeuge wunderte sich warum die Eingangstür aufstand, er schaute nach und entdeckte einen Einbrecher. Trotz aller Bedrohungsversuche, ließ sich der Zeuge nicht einschüchtern und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest. "Chapeau". Das nennen wir mal Zivilcourage. Aber welcher Dussel bricht auch in einen Kampfsportverein ein.

Nach den Sommerferien ging es für das BSC direkt mit der nächsten Großveranstalltung weiter in die zweite Jahreshälfte. Wie jedes Jahr so auch in 2009 Jahr fuhr das BSC Team ins dänische Herning um an dem Internationalen Springer Cup teilzunehmen. Hier hatten die jüngsten Kämpfer des BSC die Möglichkeit, sich die ersten internationalen Erfahrungen und Sporen zu verdienen. Nach einer fast 11 Stunden dauernden Busfahrt kamen die BSC´ler am Freitagmorgen mit einer super Laune und mit dem festen Willen beim Cup zu siegen in Herning an Das BSC war mit 35 Kindern u. Jugendlichen an den Start gegangen, die sich alle siegeswillig und kampfstark gaben und als Lohn eine hervorragende Platzierung mit nach Hause nehmen konnten. Alle BSC-Teilnehmer konnten sich unter den ersten drei in den jeweiligen Gruppen platzieren. Der Pokal ist für den besten Kämpfer des Turniers ging in diesem Jahr an den BSC´ler „ Ozan Türkmen“.
 
Nach dem Sprinter Cup fand noch ein Vergleichskampf des BSC Team Jugend/Junioren gegen die Dänische Auswahl statt; hier gewann das Team des BSC mit 12: 5 Punkten gegen die dänische Auswahl. Der Tag klang aus mit einer gemeinsamen und geselligen Grillfete im Gast Dojo des Karate Club Herning, wo man sich vornahm, auch 2010 am Sprinter Cup wieder dabei zu sein.
                                          
"Karate statt Erdkunde" hieß es kurz darauf in den Medien. Intergration, Jugend- und Seniorensport - dieses Thema hatten sich die WAZ und die Deutsche Sporthochschule Köln für eine Serie über das Leben in Oberhausen vorgenommen. Kölner Publizistik Studenten beobachteten Clubs bei Ihrer sozialen Arbeit. Stefan Hossenfelder schaute beim Budo Sport Center vorbei.

 Die BSC Vereinsmeisterschaft 2009 in der Willi-Jürissen-Halle galt es zu bewälltigen. „Sport in Bewegung“ hieß das Motto unter dem am 10.10.2009 in der Willi-Jürissen-Halle die 32te Vereinsmeisterschaft des Budo Sport Center Oberhausen statt fand. 

Wie in den Jahren zuvor sprengte auch in diesem Jahr die Vereinsmeisterschaft des BSC fast jeden Rahmen. Mit über 200 aktiven Teilnehmern und ca. 500 Zuschauern und zahlreichen Prominenten Gästen die StadtSportBund - Präsident Josef Loege zusammen mit Shihan Hans Wecks begrüßte, wurde das BSC einmal mehr seinem Ruf als einer der Ausnahmevereine Oberhausens gerecht. Spannende Zweikämpfe in allen Altersklassen machten einmal mehr deutlich warum das BSC nicht nur lokal, regional und international u.a. aufgrund seiner Vielschichtigkeit in allen Altersklassen, hohes Ansehen genießt. Unter dem Nothaushaltsrecht leiden der Städte, wo sich die Sorge um die Jugend umtreibt, leistet das BSC Aktive Jugendarbeit, genau da wo Politik gezwungener maßen die Verantwortung ablädt.
                                            
Über 500 Zuschauer und 200 Teilnehmer zeigten beeindruckend, dass Sie auch in für alle schweren Zeiten hier nur eine Nationalität, Karate, BSC Oberhausen, Disziplin, Spaß und alle gemeinsam kannten.  So wurden an diesem Tag 15 neue „Vereinsmeister“ in den einzelnen Kategorien und Altersklassen gekürt.

Weiter ging es für das BSC mit einem Koshinkan Kumite Lehrgang mit dem ehemaligen Karate-Nationalkämpfer Wolfgang Hagge 6. Dan Der Europa- und 8malige Deutsche Meister führte  auf Einladung des BSC Oberhausen 1977 e.V. mit Hans Wecks 7. Dan einen Kumite- (Freikampf-) Lehrgang durch. Den Anfang des 6stündigen Lehrgangs machten ca. 50 Kinder ab 8 Jahren die aus  verschiedenen Vereinen kamen. W.Hagge zeigte und erklärte den Kindern in zwei Stunden die Grundlagen und Feinheiten des Freikampfes. Auch hier waren alle trotz einiger Blessuren der Meinung, dass dieser Lehrgang zwar sehr hart, aber auch viel für jeden Teilnehmer gebracht hat!

                                           "Koshinkan Karate erfährt enormen Zuwachs"
                           
Die von Saikō Shihan („oberster Lehrmeister“) Hans Wecks 7.Dan mitentwickelte, im DKV anerkannte Stilrichtung - Koshinkan Karate - erhält immer mehr Zulauf aus ganz Deutschland. Am letzten Wochenende trafen sich im Zentral Koshinkan Dojo am Kaisergarten die BSC`ler mit vier neuen Vereinen, die sich für die Stilrichtung interessieren und sich im Verband anmelden. Damit sind ab November 2009 11 Vereine neu hinzu gekommen. Die „Neuen“ wurden über die Stilrichtung in Theorie und Praxis informiert. In der Koshinkan Stilrichtung sind zum November 2009 insgesamt 36 Vereine aus 11 Landesverbänden mit fast 2000 Mitgliedern gemeldet. Damit wächst Koshinkan – Karate zu einer enormen Größe innerhalb des Deutschen Karate Verbands.
 
Weiter ging es mit der Karate Landesmeisterschaft der Kinder und Schüler in Lübecke.
Das Budo Sport Center war mit 22 Karatekas vertreten. Das lange intensive Vorbereitungs-Training der BSC`ler zahlte sich in 11 Platzierungen aus. Duygu Demir, Melina Sieberg, Lukas Brenner & die Teams Duygu Demir, Celina Feemer und  Daniela Szablewski, sowie Fabian Kammholz, Jan Henke & Stefano Nicita hatten sich damit für die Deutsche Meisterschaft im November in Erfurt qualifiziert.

7. internationaler Budokan Cup in Bochum. Über 600 Teilnehmer aus fast 50 Vereinen trafen sich am Wochenende zum internationalen Turnier in Bochum. Begrüßt wurden u. a. auch Vereine aus den Niederlanden. Das Budo-Sport-Center Oberhausen meldete in diesem Jahr 28 Aktive zum Wettkampf. Trotz der internationalen Konkurrenz und dem stark vertretenen Team des Landeskaders NRW / DKV erkämpften sich die Karateka´s des BSC´s hervorragende Platzierungen.
               
"BSC Schüler erfolgreich in Erfurt" hieß es dann Anfang November. Das Sie vom Alter her an einer Deutschen Meisterschaft zu der Sie sich durch Siege an Bezirks- und Landes Meisterschaften qualifizieren mussten das erste Mal teilnehmen durften, merkte man den Schülern des Budo Sport Center nicht an.  Gut gewappnet ging es bereits am Freitag zusammen mit Cheftrainer Haydar Aksünger in Richtung Erfurt, wo am nächsten Tag die Deutsche Karate Meisterschaft der Schüler stattfand. Spass haben und Erfahrung sammeln beim ersten Start hieß es für die startenden Kinder, ohne Ihr Ziel aus den Augen zu verlieren, sich bei einem solch großen Turnier in den vorderen Bereichen zu platzieren. Umso erfreulicher war es, das sich, sowohl das Jungen Kata Team BSC 2 (Jan Henke, Stefano Nicita & Fabian Kammholz), wie auch das Mädchen Kata Team BSC 1 (Duygu Demir, Celina Feemer & Daniela Szablewski) dies nach mehreren gewonnen Wettkämpfen in die Tat umsetzten und sich auf den Plätzen 5 und 4 platzieren konnten. 

Im Kumite konnten Duygu Demir, Melina Sieberg und Lukas Brenner ebenfalls in starken Zweikämpfen Ihr Können unter Beweis stellen. Alle 3 platzierten sich im vorderen Drittel in Ihren stark besetzten Pools, eh Sie sich den teilweise 2 Jahre älteren Gegnern geschlagen geben mussten.  Das die dadurch im Länder Vergleichsspiegel erreichten Plaetze 5 & 7 der Schüler zum Guten abschneiden des Landes NRW in der gesamt Wertung (Platz 4) beitrugen und beide Kata Teams als Dank zum Landeskader Training eingeladen wurden, sei hier nur am Rande erwähnt.

 Das Wettkampfjahr 2009 beendete das Budo-Sport-Center Allerdings in Bedburg-Hau, an dem es erstmals nach 3 Jahren wieder teilnahm. Auch in diesem Jahr war das Leistungsniveau der über 700 Teilnehmer sehr hoch, da die Landeskadermannschaften aus Sachsen, Bayern, NRW und viele starke Teams aus Luxemburg, Belgien und den Niederlanden angereist waren. Das BSC Oberhausen erkämpfte sich mit nur 10 Startern starke 7 Platzierungen. Mit diesen Erfolgen kann das BSC auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und zieht hieraus insgesamt eine Bilanz von 2 Landesmeister/innen, 6 Vize Landesmeister/innen, 10 x Platz 1, 23 x Platz 2, 10 x Platz 3 und 21x Platz 4.

Doch das sollte in 2009 noch nicht alles sein.

Mit der Ausschreibung der Energie und Umweltbewusste Sportverein machten der LandesSportBund NRW gemeinsam mit derRWE AG, sich auch in diesem Jahr erneut auf die Suche nach Sportvereinen aus der Region die Außergewöhnliches leisten. Nach den Hochkarätigen Ehrungen aus den letzten Jahren wundert es kaum das auch in diesem Jahr das Budo-Sport-Center wieder mit von der Partie war
und auch als Sieger geehrt wurde. Auch dies ist ein Zeichen dafür das wir uns weiterhin, nicht nur aus sportlicher Sicht auf dem richtigen Weg befinden.

Natürlich lies das Budo-Sport-Center dieses Jahr nur mit der traditionell stattfindenden Jahresabschlußfeier ausklingen. Das Budo-Sport-Center Oberhausen beging auch diesmal die größte Familien-Weihnachtsfeier Oberhausens. .Dabei blieb es der Grundauffassung des Karatesports zweifelsohne treu, wie die vielen Auszeichnungen während der Weihnachtsfeier in der Willy-Jürissen Halle deutlich zeigten. Anette Schick-Marciniak, Roland Thülig & Andre Mrozinski für 20 Jahre wurden hierbei ebenso wie Christin Sieberg & Michael Vogt für 15 Jahre & Dieter Horst, Joana Hebink, Ozan Türkmen, Jörg Strathmann, Jil Elspaß, Michal Ongaro, Christop Spors, Alina-Imani Paternostro, Helmut Radecki, Maximilian Brinkmann & Melina Sieberg für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.Sportler des Jahres wurden diesmal Ramon Arias, Jonas Dondalski, Jan Henke, Stefano Nicita, Daria Pangsy, und Jennifer Geisen. Glückwunsch "Allen" genannten dazu auch an dieser Stelle.
                                              
Etliche Vorführungen, der Besuch des Weihnachtsmannes, natürlich mit Geschenken für jedes Mitglied, eigens Eingeladene Taiko-Trommler, machten auch diese Veranstaltung zu einer einem Jahresabschluß würdigen Veranstaltung die allen lange in Erinnerung bleiben wird und Spaß und Vorfreude auf das macht was 2010 noch alles kommen wird.

2010

Gut gelaunt und erfreut über das in 2009 geschaffte, geht es frisch Motiviert ins Jahr 2010.
Direkt zu Jahresbeginn startet das Budo Sport Center mit einem Selbstverteidigungskurs speziell für Frauen. Die rege Teilnahme an den Kursen zeigte sehr schnell das wir diese Angebote fortführen & zu einem festen Bestandteil unseres Gesamtkonzeptes werden lassen.
                
Die SV- Lehrgänge finden an jedem ersten Sonntag im Monat von 11.00 Uhr bis 14.30 Uhr statt. Anmeldungen sind seither jeder Zeit möglich. Das nächste Highlight folgte kurz darauf am 25.01.10 in Oberhausen. Der Europa und 8malige Deutsche Meister Wolfgang Hagge 6.Dan folgte der Einladung des BSC und führte an diesem Tag zusammen mit Shihan Hans Wecks 7.Dan einen Kumite Lehrgang durch.
 
Den Anfang machten ca. 50 Kinder aus den verschiedensten Vereinen. W.H. und H.W. erklärten den Kindern in 2 Stunden die Grundlagen und Feinheiten des Freikampfes. Für ca. 80 Schüler, Jugendliche und Erwachsene Begann der Lehrgang dann um 14.00 Uhr. Auch hier, wie bei den Kindern, waren alle trotz einiger Blessuren der Meinung das dieser Lehrgang sicherlich Hart war, aber für jeden viel gebracht hat. W.H. & H.W. waren abschließend voll des Lobes für alle Teilnehmer und versprachen einen solchen Lehrgang bald zu wiederholen.
                                            
Die nächste Überraschung folgte einen Monat später am 03.02.2010. Shihan Albrecht Pflüger, der auch als Karatepionier in Deutschland bezeichnet wird, Autor von vielen Karate Lehrbücher, Träger des 7. Dan Karate, besuchte am letzten Samstag das Budo Sport Center Oberhausen. Pflüger hatte den Karateka des BSC einen SV-Lehrgang versprochen.
                                            
Trotz des massiven Winter-Einbruches lies sich Pflüger nicht abhalten sein Versprechen einzulösen, da es hierbei auch um ein offizielles DKV Bundes-Treffen der Koshinkan Vereine unter der Schirmherrschaft von Shihan Hans Wecks, ebenfalls 7. Dan und Albrecht Pflüger, 7. Dan handelte. Samstag war es dann endlich soweit, fast 80 Karateka verfolgten mit großem Interesse, offenen Mündern und großen Augen den Ausführungen & Demonstrationen der Großmeister.
                                            
 Der fast 70jährige A.Pflüger bewegte sich in einer derart katzenhaft, geschmeidigen Art, das man aus dem Staunen nicht mehr heraus kam. Mit der gleichen Geschmeidigkeit & Leichtigkeit demonstrierte er in dem fast 3stündigen Lehrgang wie groß-flächig und vielfältig das Gebiet Selbstverteidigung ist. Die BSC´ler waren begeistert und freuen sich auf den nächsten Lehrgang mit Shihan Albrecht Pflüger.
 
Auch im März sollte es spannend weiter gehen. Zur Eröffnungsfeier des neuen Ruhr Visitorcenter auf der Centro-Promenade hatten die Verantwortlichen der Tourist Information auch das Budo-Sport-Center Oberhausen eingeladen um aktiv an der Feier teilzunehmen. Unter der Leitung der Kinder - Cheftrainerin Iris Buttenborg 2.Dan und KinderTrainerin Petra Brabänder 1.Dan zeigten einige Kinder Ausschnitte aus ihrem Grundschultrainingsprogramm und eine Kata ( Formenlauf / Kampf gegen imaginäre Gegner). Michelle Bowe, Christin Sieberg und Rebecca Strasdat zeigten ebenfalls eine Kata aus dem Schwarzgutbereich und dann in Abstimmung mit Karsten Heimann einen Scheinangriff (Showeinlage) und den möglichen Abwehrtechniken.
 
Auch ein Besuch im Ruhr Dojo Essen auf Einladung des mehrfachen Deutschen und Kumite Weltmeisters Wolfgang Henkel 5.Dan, war eine willkommene Vorbereitung auf die noch ausstehende Wettkämpfe. Das von Wolfgang Henkel geleitete Training fand so viel Anklang unter den Teilnehmern das alle der Meinung waren nicht nur viel gelernt zu haben, sondern auch zu einigen herrausforderungen eine ganz neue Sicht der Dinge bekommen zu haben. Das dieses Event jederzeit gerne wiederholt werden könnte versteht sich da von selbst. Vielen Dank!
                                              
Am 13.03.2010 ging es auch sofort weiter mit großen Ereignissen. 10 Prüflinge in der Stilrichtung „ KOSHINKAN “ im Deutschen Karate– Verband geprüft. Trotz eines voran gegangenen schweißtreibenden 2-stündigen Dan-Vorbereitungslehrgangs,  verlangten die DKV-Prüfer, Hans Wecks 7.Dan und Rudolf Witte 6.Dan, bei der anschließenden  Dan-Prüfung den Dan-Anwärter alles ab! Alle gaben ihr Bestes, auch wenn es manchmal an die Leistungsgrenze ging, überstanden alle diesen anstrengenden Samstag! Am Ende der Prüfung konnten alle Teilnehmer glücklich ihre Dan-Urkunden Entgegennehmen.
                                       
Folgende Prüflinge bestanden die Dan-Prüfung: Zum 1.Dan Michelle Bowe, Petra Brabänder, Björn Breitsprecher,Karsten Heimann, Christin Sieberg, Rainer Sorcan, Robert Sebastian Strojny, Roland Thülig & Thomas Vogt, allesamt vom BSC Oberhausen e.V.! Zum 2. Dan bestand Jens Kratzke von der Karate-Abteilung des Mülheimer Turnvereins.
 
Weiter ging es kurze Zeit darauf mit dieser für uns sehr erfreulichen Meldung. Die Karate Stilrichtung „ KOSHINKAN “ erfreut sich immer größerer Beliebtheit und die Zahl der Karate Vereine in der BRD, die sich zu dieser Stilrichtung anmelden, wächst mit jedem Tag. Die Stilrichtung - mitentwickelt von Hans Wecks, 7.Dan, Bundes Stilrichtung- Prüfungsreferent, Koshinkan Karate und A – Prüfer im Deutschen Karate Verband, ist eine konsequente Weiterentwicklung der traditionellen Karate-Stilrichtungen hin zu einem zeitgemäßen, praxis- und zukunftsorientierten Karate.  
Der fünfstündige Lehrgang basierte auf den 4 Säulen des Karate: Grundschule (Kihon), Kampf (Kumite), Selbstverteidigung und Kata (mit Bunkai -Kata in praktischer Anwendung).
 
Ausführliches Grundschule, Training und Partnerübungen in alle Richtungen bestimmten den Ablauf des Lehrgangs. Hier zeigte sich das Koshinkan Karate nicht nur vor- & zurück gehen beinhaltet, wie das traditionelle Karate, sondern nach allen Richtungen ausgelegt ist. Ein sehr wichtiges Element des Koshinkan ist die Selbstverteidigung, die zumindest in der praktischen Trainingseinheit im traditionellen Karate etwas untergeht. Natürlich werden auch sehr intensiv die Kata (Formenlauf) geschult und trainiert. Wecks ging ausführlich auf das Prüfungsprogramm ein, das aus dem Basis- oder einem Dojo internen Programm besteht und flexibel je nach alter und motorischen Fähigkeiten der Prüflinge zu ändern ist. Weitere Informationen zu Koshinkan Karate gibt es unter www.koshinkan.de.
                                            
Im Rahmen des Lehrgans wurde ein Bildnis des Vereinsgründer Hans Wecks in Airbrush Technik im Dojo enthüllt, das ihm zu seinem 65. Geburtstag vom Team des BSC geschenkt wurde. Auch aus sportlicher Sicht begann das neue Wettkampf-Jahr sehr früh, bereits am 24.02.2010 fand in Oberhausen die  Landesmeisterschaft der “ Leistungsklasse „ statt. Selbige wird  nicht umsonst so genannt, denn hier treten zum größten Teil Sportler gegeneinander an, die im Landes- und Bundeskader sind oder waren.
 
Das Budo – Sport – Center Oberhausen startete mit  sieben Athleten bei der Leistungsklasse und konnte sich drei Qualifikationen (Kumite Team) für die deutsche Meisterschaft erkämpfen. Tanja Schürmann - Vize Landesmeisterin 2009 - belegte im Freikampf ( Kumite ) den vierten Platz.
                                       
Weiter ging es am 24.04.2010. Da fanden in Kempen die Landesmeisterschaften der Jugend und Junioren statt. Das BSC Oberhausen startete mit zwei Kumite Teams und acht Einzelstartern.Die erreichten Platzierungen konnten sich dann durchaus sehen lassen. Fabian Sobel, Roman Rattay, Erdem Koc, Daniel Kammholz & Lukas Brenner
Allesamt hatten Sie sich damit für die Deutsche Meisterschaft am 12/13. Juni in Oberhausen qualifiziert.
 
Doch auch in den kleineren aber Hochkarätigen Turnieren und Veranstaltungen konnte das BSC mit vielen Erfolgen auf sich aufmerksam machen. Am 10.05.2010 wurde unter der Ägide des ehemaligen Karate Weltmeisters von 1991 und jetzigem DKV Kata Landestrainer NRW Dirk Schauenberg im Kensho Dojo in Neukirchen Vluyn erstmals das reine Kata Turnier der „Dojo – Cup“ durchgeführt. Es ist ein kleines, ortsübergreifendes, überschaubares Turnier um den Sportler- nachwuchs zu motivieren und zu fördern. Aus jedem Dojo starten 6 Athleten, jeweils 2 Sportler aus der Unter-, der Mittel- und der Oberstufe.
                                                           
Sieger im ersten Tunier war das Team des BSC Oberhausen 1977 e.V. mit den Athleten: Hannah Beutling, Sila Kümürcü, Jennifer Geisen, Ramon Arias, Jan Henke und Stefano Nicita.
 
Ebenso motiviert trat das BSC Wettkampfteam am 15.05. beim " 14. Internationalen Fairplay Pokal " an. Mit 22 Platzierungen, darunter 4 erste Plätze, 3 zweiten und unzähligen 3ten, 4ten & 5ten Plätzen, war auch hier der Erfolg deutlich spürbar.                     
                                                                       
Am 12. & 13.06 war es für die Jugend dann soweit. Die Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren in Oberhausen stand an. Alle Qualifizierten Athleten des Budo Sport Center zeigten auch hier Ihr können und platzierten sich im oberen Bereich Ihrer Wettkampfpools. Fabian Sobel bestätigte mit seinem 3.Platz, warum er zurecht im Landskader NRW ist zumal Er sich wie schon im Letzten Jahr,  im Semifinale nur den späteren Deutschen Meister geschlagen geben musste. Wir gratulieren recht Herzlich zu dieser herausragenden Leistung.
                                              
Weiter ging es Anfang Juli in Sennestadt. Hier wurde am letzten Wochenende der Koshinkan Kyu Cup mit 129 Startern aus 9 Vereinen, die aus Schleswig Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen angereist waren, ausgerichtet. Das Team des BSC hatte sich vorgenommen, auch in diesem Jahr beim Freundschafts- Wettbewerb in Sennestadt an die Erfolge der letzten Jahre anzuknüpfen
                                               
Das dieses Vorhaben mit 16mal Edelmetall ein voller Erfolg wurde sei an dieser Stelle nur zur Vollständigkeit erwähnt.
 
Doch es gab kein Hitzefrei für die Karateka des BSC Der 8. internationale Budokan Cup stand an. Ungeachtet der am Wochenende herrschenden Hitze von über 40 Grad trafen sich über 500 Teilnehmer aus 45 Vereinen zum Turnier. Begrüßt wurden u. a. auch  3 Vereine aus den Niederlanden. Trotz der internationalen Konkurrenz und dem stark vertretenen Team des Landeskaders NRW / DKV erkämpften sich die Karateka des BSC´s  auch in diesem Jahr mit 11Platzierungen auf den Plätzen 1 bis 3 wieder hervorragende Ergebnisse.
                                               
Nun sollte es für Alle in die verdiente Sommerpause gehen. Für Alle? Nein natürlich Nicht. Wie schon in den letzten Jahren sollte es ein reduziertes Training  (an 2 Tagen die Woche) für alle Daheim gebliebenen geben.
 
Im außersportlichen Bereiche fanden wieder unsere beliebten Ferienspiele unter der Leitung der staatlich anerkannten Erzieherin Kirsten Brenner statt.Doch das eigentliche Großevent welches es für das BSC zu bewältigen galt, war ein anderes. "Stillleben A40 - Kulturhauptstadt 2010" stand an. Kein Stau, keine hupenden Lkw und keine nervenden Drängler: Am 18. 07.10 stand der Verkehr auf der A40 still.Kein Auto weit und breit, stattdessen 20.000 Tische und drei Millionen Menschen: Am 18. Juli war der Verkehr auf der A40 zwischen Duisburg und Dortmund gesperrt - zum"Begegnungsfest der Alltagskultur". Es wurde gesungen, gekocht, geheiratet, musiziert, getanzt oder einfach nur philosophiert.
               
Das Budo Sport Center war als einziger Karate Verein NRW`s mit 2 Tischen dabei, um sich als ein Stück Kultur der Region zu präsentieren.
 
Unsere Aktive  haben an 11 Meisterschaften & Turnieren auf Nationaler und- Landesebene mit folgenden Platzierungen teilgenommen: 23 x Platz 1, 29 x Platz 2, 22 x Platz 3, 27 x Platz 4 und 27 x Platz 5. Wir können zu Recht stolz sein auf unser Wettkampfteam und natürlich auch auf alle Trainer/innen und Betreuer/innen die an diesem Erfolg beteiligt waren!
 
Über 200 BSCler bestanden Ihre Prüfung zum nächsten höheren Kyu-Grad!
 
Die Prüfung zum 1.Dan (Schwarzgurt) bestanden in diesem Jahr: Michelle Bowe, Christin Sieberg, Petra Brabänder, Karsten Heimann, Björn Breitsprecher, Thomas Vogt, Robert Strojny, Rainer Sorcan & Roland Thülig!
 
Aus Viborg hatten wir eine dänische Mannschaft zu Gast! Der gemeinsame Lehrgang und der anschließende Vergleichskampf waren für alle Teilnehmer ein großes Erlebnis!
 
Auch waren unsere Aktiven auf vielen Unterschiedlichen Events mit vielen Karate-Demonstrationen eingeladen.
 
An unseren Sommerfesten/Lehrgängen/JAF und anderen BSC-Aktivitäten nahmen über 1500 Besucher und Aktive teil! Die Vorführung auf der Budo-Gala unseres Junioren Team`s war ein riesiger Erfolg!
 
Unser Verein wurde in diesem Jahr 208 mal in den kommunalen und überregionalen Medien erwähnt! Das Center TV / Ruhr  brachte einige Fernsehberichte über das BSC. Ein Fernsehteam von RTL drehte für die Serie "Mitten im Leben" in unserem Dojo (Sendetermin noch offen). Für das kommende Jahr haben sich bereits weitere Medienvertreter für Berichterstattungen über den Verein und den Karate-Sport angekündigt!
 
Die Prüfung zu Übungsleitern bestanden in diesem Jahr Michelle Bowe, Rebecca Strasdat und Frank Marciniak. Somit verfügt das BSC jetzt über 21 lizenzierte Trainer/innen und Übungsleiter/innen. In den Kleinkinder-Gruppen, die montags bis freitags bei uns in den Vormittagsstunden stattfinden, tummeln sich bereits über 60 Kinder, teilweise auch mit Ihren Eltern!
 
Bei den diesjährigen Ferienspielen in den Oster-, Sommer- und Herbstferien nahmen über 150 BSC- und Gastkinder, teil.Versuchen wir im Jahr 2011 diese Hervorragende Statistik noch zu toppen! Dazu brauchen wir natürlich auch wieder die Mitarbeit aller Trainer/innen, Betreuer/innen und natürlich die Mithilfe der Eltern, den an dieser stelle nochmals ein besonderer Dank gilt.

2011

Wie in den Jahren zuvor begannen die sportlichen Aktivitäten des BSC bereits sehr früh.  Bereits am 09.Januar begann im BSC ein neuer Selbstverteidigungslehrgang speziell für Frauen und Mädchen. Erstaunlicher Weise war dieser Lehrgang bereits am Jahresanfang so gut besucht, das er unter der Leitung von Frank Marciniak und Haydar Aksünger ab sofort zum festen bestandteil unserer Aktivitäten wurde und nun jeweils am ersten Sonntag im Monat statt findet.

Am 19. Februar fand im BSC-Oberhausen der "Koshinkan" Tag 2011 statt. Die Vereinsleiter aus 10 Bundesländern und 64 Vereinen der Stilrichtung "Koshinkan" waren aufgerufen an den verschiedensten Lehrgängen geleitet von A.Pflüger 7.Dan, Hans Wecks 7. Dan und Wolfgang Hagge 6.Dan, für Dan Anwärter, Vereinsleiter und Prüfer teilzunehmen.

Nach ca. 4 Std. waren sich alle Teilnehmer einig das es eine sehr Lehrreiche, Informative und anregende Veranstaltung war die unbedingt in den nächsten Jahren Ihre Fortführung finden muss. Eine Woche später fand die Landesmeisterschaft der Leistungsklasse in Oberhausen statt. Sowohl das Kata Team Damen und das Kumite Team Damen konnten sich hier für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Doch aucvh das war nichts womit man sich ausruhen konnte.

Mitte März 2011 fanden in Bedburg Hau die Bezirksmeisterschaften der Kinder, Schüler, Jugend und Junioren statt. 25 Athleten des BSC (Kumite & Kata), ebenso vier Kata und 2 Kumite -Team`s konnten sich hierbei für die nachfolgenden Landes - Meisterschaften qualifizieren.

Am 19.März bekam das BSC hohen Besuch aus den Niederlanden. Rob Zwartjes 9.Dan
erfolgreicher National Trainer der Niederlande kam auf Einladung von Hans Wecks nach Oberhausen, um einen Dan Vorbereitungslehrgang im Budo Sport Center abzuhalten. Nach ca. 5 Std. waren sich alle einig, das auch diese Veranstaltung zu den Highlights des Jahres gehörte.

Am 27.03.11 war es dann soweit. Die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse stand an. Das BSC Kata-Team Damen (Christin Sieberg, Michelle Bowe, Rebeca Strasdat) beleget einen hervorragenden 5.Platz. Wir Gratulierten.

Am 02. April gab es dann den nächste Leckerbissen für den eingefleischten Karateka. "Shihan" HansWecks 7.Dan & "Shihan" Albrecht Pflüger 7. Dan geben einen Selbstverteidigungslehrgang im Budo Sport Center. Auch hier zeigte sich wieder die Flexibilität & Anwendbarkeit der Koshinkan - SV für alle Altersklassen. Alle Teilnehmer waren erstaunt welche Möglichkeiten es gibt, sich im Ernstfall zu verteidigen.

Eine Woche später starteten die qualifizierten Athleten auf der Landesmeisterschaft Jugend & Junioren in Kempen. Hier konnte sich Lukas Brenner sowie das Kata Team Jugend Siege sichern und für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Mitte April fand dann der internationale Fairplay Pokal in Köln statt. 4 x Platz 1, 2 x Platz 2, 2 x Platz 3 und 3 x Platz 4 zeigen das auch auf internationalen Turnieren mit dem BSC zu rechnen ist. Eine Woche darauf fahren die qualifizierten zu Deutschen Meisterschaft Jugend & Junioren nach Erfurt. Auch hier konnten sich unsere Athleten im oberen Drittel der Teilnehmer behaupten.

Aber auch in Oberhausen war man weiterhin Aktiv. Neben dem normalen Trainingsbetrieb nach den Osterfeiertagen gab es wieder einen Dan Vorbereitungs- Lehrgang, einen Selbstverteidigungslehrgang für Kinder im BSC und der Schulwaldlauf 2011 fand im Kaisergarten statt.
                                                
Das eigentliche "Highlight" im Mai war ein anderes.  Bundes Dan Prüfung im Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V.. Ach schon wieder eine mag man denken, nein diese hier war ein wenig anders zu bewerten.

Eine internationale Prüfungskommission bestehend aus "Shihan" Shuzo Imai 8.Dan - Japan, "Shihan" Fritz Nöpel 9.Dan - Deutschland und "Shihan" Rob Zwartjes 9.Dan-Niederlande kamen Extra nach Oberhausen gereist um Hans Wecks 7.Dan & Albrecht Pflüger 7.Dan auf die nächst höhere Graduierung zu prüfen. Mindestvoraussetzung um überhaupt zu dieser Prüfung zugelassen zu werden sind 40 Jahre durchgehende Karate Praxis, mehrere nationale und internationale Erfolge, das gründen von mehreren Vereinen usw. usw.. Dennoch nach 2 Stunden in denen den Prüflingen bis zur Belastungsgrenze Ihr können abgefragt wurde konnten wir unserem Cheftrainer Hans Wecks & auch Karate Urgestein Albrecht Pflüger zur bestandenen Prüfung (8.Dan) gratulieren.

Das gesamte BSC "Gratuliert recht Herzlich" zur bestandenen Prüfung seinen 1.Vorsitzenden &  Cheftrainer "Saiko Shihan" Hans Wecks zum 8.Dan. Das Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. & sein Cheftrainer haben somit eine Qualität erreicht welche Landes- und Europaweit seines gleichen sucht.

Anfang Juni hieß es wieder Start frei und auf zum BSC Trainingslager Prüm in der Eifel. Bereits zum 14ten mal fahren die Kinder des BSC mit Ihren Trainern in die Eifel um dort das Jugendlager Prüm für 4 Tage zu Ihrem zuhause zu machen.

Doch auch im Juli gab es noch einiges zu berichten. Als erstes war dort ein Japanisches Wochenende zu feiern mit vielen Traditionellen aber auch Modernen Dingen rund um das Thema Japan. Doch das eigentliche Fest der Kinder fand dann Mitte Juli in und um das BSC statt. Kindersommerfest für alle Kinder Freunde und Verwandten mit Hüpfburg, Spielen, Training und viel mehr wurden alle in die wohl verdienten Sommerferien verabschiedet.

 Nach 2 erholsamen Monaten in den an 2 Tagen die Woche ein reduziertes Training im BSC statt fand ging es hoch motiviert weiter in den Wettkampfbetrieb.

Die Landesmeisterschaft der Kinder & Schüler im September stand an, und zeigte mit 3 Landes- und 4 Vize-Landesmeistern die hohe Trainingsqualität des BSC. Im Oktober ging es dann weiter mit der Teilnahme am Budokan Cup in Bochum unde der Citylauf der Stadt Oberhausen an dem das Budo Sport Center mit einer Aufführung teil nahm stand auch noch an.

Auf der Deutschen Meisterschaft der Kinder & Schüler in Lübeck zeigten Lea Brenner und Ramon Arias auf dem letzten offiziellen Turnier des Jahres Ihr können und erzielten mit Platz 5 und 7 zwei herausragende Ergebnisse.   Doch das sollte noch nicht alles sein. Da war ja noch die Vereinsmeisterschaft des BSC. Ein vereinseigenes Turnier mit dem Zweck den Nachwuchs zu fördern und neue Talente an den Wettkampfbetrieb heranzuführen. Wie in den Jahren zuvor war die Vereinsmeisterschaft des BSC mit 230 Startern, 14 Vereinsmeistern und ca. 400 Zuschauern in der Willi-Jürissen-Halle Oberhausen eine Herausforderung für das BSC-Team der besonderen Art.  
                                               
Ein besonderes Highlight aus dem außersportlichen Bereich fand dann noch im Oktober des Jahres statt. Das Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. gewinnt zum 2ten mal in Folge als Einzigster Kampfsportverein in Nordrhein Westfalen den "Jugendsport Förderpreis der MAN Turbo SE" für seine herausragende Jugendarbeit.  Wir danken an dieser Stelle allen Mitgliedern, deren Eltern und Freunden des BSC, die diese Auszeichnung erst möglich gemacht haben.
                                                     
Besonders war auch ein Jubiläums Karatelehrgang unter dem Motto "150Jahre Japan - Deutschland" Anfang November mit 6 japanischen Großmeistern in Düsseldorf. Cheftrainer Haydar Aksünger 5.Dan ließ es sich nicht nehmen an dieser einmaligen  Veranstaltung zusammen mit einigen seiner Schüler teilzunehmen. 
                           
Bereits 4 Wochen später hatte das Team des BSC wieder alle Hände voll zu tun, die Jahresabschlussfeier des Budo-Sport-Center stand an. Mit über 400 Besuchern und 200 Aktiven die dort mit verschiedensten Vorführungen Ihr können zeigten, wurde auch diese Veranstaltung wieder zu einem Erlebnis der besonderen Art. Einiges davon kann man sich in unserem Vereinseigenen -Youtube- Kanal ansehen.

Alle Bilder zu den Veranstaltungen findet Ihr in der Bildergalerie des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V..

Doch das soll es nun gewesen sein. Wir danken "Allen" Mitgliedern den Eltern Verwandten und Freunden, ohne deren Hilfe wir es nicht so einfach geschafft hätten ein abermals so erfolgreiches aber auch abwechslungsreiches Jahr hinter uns zu bringen.

2012

Auch 2012 begann sportlich sehr früh. Bereits im Februar fanden die ersten Landes-  Meisterschaften (Leistungsklasse) statt. Christin Sieberg wird die erste Landesmeisterin 2012 des BSC. Das Kata Team Damen (Bowe, Strassdat, Sieberg) des BSC wird Vize- Landesmeister. Mit Platz 3 konnte sich zudem unser Kumite Team Damen (in gleicher Besetzung wie das Kata Team), verstärkt durch Tanja Schürmann für die diesjährige Deutsche Meisterschaft qualifizieren.
                                   
Insgesamt nahm das BSC in 2012 an 10 Turnieren teil und richtete zudem eine eigene Vereinsmeisteschaft mit 14 neuen Vereinsmeistern aus. Hier soll den neuen Talenten die Möglichkeit gegeben werden ein wenig Wettkampferfahrung zu bekommen.

Auf 10 Offiziellen Turnieren des DKV erreichten die Wettkampf Aktiven des BSC in 2012 insgesamt 72 Platzierungen mit 13 x Platz 1, 18 x Platz 2, 15 x Platz 3, 14 x Platz 4 und 12 x Platz 5.

Mit 16 Teilnehmern auf den Deutschen Meisterschaften 2012 4 x Einzel und 4 x Team gehört das Budo-Sport-Center wieder zu den erfolgreichsten Vereinen in NRW.
Mit einem sehr gutem 7.ten Platz von Ramon Arias bei der DM-Schüler sowie einem Hervorragenden 5.ten Platz unseres Kata Jugend-Team Damen (Daniela Szablewski, Celina Feemer, Ann-Katrin Biernschein), übrigens das diesjährig beste Team aus NRW trugen abermals die Aktiven des BSC zum guten abschneiden NRWs in der Länderwertung bei.

Zählt man die Vereinsmeisterschaft hinzu erreichte das BSC 114 Platzierungen bei 11 Turnieren, was uns zeigt das auch in dieses Jahr aus sportlicher Sicht ein höchst erfolgreiches war.

Aber genug davon, es gab ja auch noch einige andere Dinge rund um das BSC zu berichten.

Anfang des Jahres wurde das BSC abermals als Ausrichter für ein "Kyusho Jitsu" Lehrgang des Budokan Essen e.V. mit Paul Bowman 9.Dan UK aktiv. Auf Einladung von Achim Keller 7.Dan (Essen) gastierte der Weltweit anerkannte Kyusho Großmeister in Oberhausen.
                     
Anfang Mai bestand unser Gründungsmitglied und Kata-Trainer Dieter Kießwetter bei einem internationalen Lehrgang in den Niederlanden, die Prüfung zum 5.Dan "Zendoryu Martial Arts".

Bereits zwei Wochen später fand in Oberhausen eine "Bundes Dan Prüfung" statt. Unsere Cheftrainer Haydar Aksünger & Frank Marciniak bestehen Prüfung zum nächsten Dan.
                     
Das gesamte BSC gratuliert und ist Stolz zwei Trainer mit solch hoher (Haydar 6.Dan & Frank 5.Dan) Graduierung in seinen reihen zu haben. "Sensei ni Rei"

Kurze Zeit danach erhält das Budo Sport Center eine Auszeichnung der ganz besonderen Art. Der Landes-Sport-Bund NRW startet seine Landesweite Kampagne "Mein Verein - Dein Verein" zusammen mit dem Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. als Botschafter für den Vereinssport.
                            
In der Landesweit erscheinenden "Wir im Sport" ist auf den Seiten 11 bis 16  über uns & das "KICK- OFF" der Kampagne zu lesen. Selbst der Deutsche Karate Verband ließ es sich nicht nehmen dem BSC persönlich zu dieser Auszeichnung zu gratulieren. Wochen lang wurde Landesweit auf Plakaten in den Städten mit dem Konterfei einiger unserer Aktiven (Hannah Beutling, Duygu Demir, Celina Marie Feemer, Cihad Canbeyoglu, Ramon Arias und Haydar Aksünger) auf diese Aktion aufmerksam gemacht.

Doch Ende Juni kommt es zum eigentlichen Highlight des Jahres.
Das BUDO-SPORT-CENTER 1977 Oberhausen e.V. wird 35 Jahre Alt. Immer auf neuen Wegen umschreibt die Landesweite Presse das BSC in seinen Meldungen. Damit sollte Sie wohl nicht ganz unrecht haben, wenn man bedenkt welche Anstrengungen nötig sind einen Verein so auf zu stellen, das Er nach 35 Jahren in einer Randsportart immer noch zu den "Vorzeige Vereinen" des Landes mit Exzellenten Ruf auch über die Landesgrenzen hinaus gilt. Er ein Verein ist der neben Allen sportlichen Erfolgen den Mitgliedern und Familien sich in den Vereinssport zu integrieren.
                                   
Wohl wissend das dies ohne die Mitglieder, unzähligen Helfer und Freunde des BUDO-SPORT-CENTER 1977 Oberhausen e.V. niemals möglich gewesen währe, an dieser Stelle ein " Herzliches Dankeschön" an alle, für 35 Jahre Sport, Spaß, Spannung und alles was in 35 Jahren Vereinsleben dazu gehört beigetragen haben. "Vielen Dank"!

Neben vielen weiteren Dingen wie unzähligen Prüfungen, Vorführungen auf Cityfesten, Kulturfesten, Kinderfesten, Vereinsmeisterschaften, Geburtstagsfeiern, Vergleichskämpfen national und international, unzähligen neuen Auszeichnungen, darf das BSC abermals auf ein höchst erfreuliches und erfolgreiches Jahr in seiner Vereinsgeschichte zurückblicken, welches Mut macht auch in den folge Jahren neue Wege zu beschreiten.

2013

Sportlich begann das Jahr früh, bereits im März fand in Aachen die Bezirksmeisterschaft Düsseldorf statt.
Der BSC Karate Nachwuchs trat mit 27 Aktiven bei Bezirksmeisterschaft an und belegte dort folgende Plätze:
12 x Platz 1, 7x Platz 2, 2x Platz3, 2x Platz 4 und 1x Platz 5. 24 Plätzierungen bei den jüngsten zeigen hier abermals deutlich warum das BSC seit Jahren eine Ausnahmestellung bzgl. der Kinder und Jugendarbeit inne hat.

Ende März heißt es dann "Der nächste Gurt, 18 Sportler des BSCO bestanden erfolgreich ihre Kyu Prüfung". Herzlichen Glückwunsch.

Mitte April lud die Landesregierung D`dorf zum Kongress Sport im Ganztag,. Das BSC war vorort mit einem eigenem Stand zugegen um seine vorstellungen Kinder und Jugendarbeit im offenen Ganztag zu präsentieren. Die Idee Kinder bereits in der Schule durch Workshops , Kurse etc. in den Breitensport zu integrieren fand dort breiten Anklang.
                                        
Ach waren mitte April unsere neuen Selbstverteidigungskurse mit dem Motto "Stressabbau durch Selbstbehauptung und Bewegungserfahrung" Gut besucht. Sportlich gab es Ende diesen Monat noch die Landesmeisterschaft der Jugend & Junioren am 27.04. in Düren bei der Ilayda Kümürcü, Duygu Demir, Daniela Szablewski, Celina Feemer, Ann-Katrin Birnschein,Christin Sieberg, Lukas Brenner & Jan Henke ihre Tickets zur Deutschen Meisterschaft in Chemnitz lösten.

Das sportliche Highlitght dieses Jahr war natürlich für die Koshinkan Fans der "Koshinkan Tag 2013 in Oberhausen"
auf dem Rob Zwartjes 9.Dan mit einem Lehrgang im BSC begeisterte.
                                         
Viele Medaillen sammelten die BSC Aktiven beim 17. internationalen Fair-Play-Pokal in Köln am 25.05.13. Das Team des BSCO holt dort 1x Platz 1, 2x Platz 2, 1x Platz 3 und 3x Platz 4.

Ende Mai heißt es wieder Trainingscamp Prüm Eifel. Bereits zum 20.ten mal fährt das BSC - Team mit ca. 50 Kindern & Jugendlichen zwischen 8 und 14 Jahren für ein verlängertes Wochenende dorthin.
                            

Mitte Juni heißt es dann antreten zum "Internationaler Budokan Cup - 2013" in Bochum. Das Team des BSC stellte sich dort  internationaler Konkurrenz und belegte am Ende 1x Platz 1, 2x Platz 2, 3x Platz 3 , 4x Platz 4, 3x Platz 5. Zeitgleich belegte unser Kata Team Jugend der Damen (D. Szablewski, A. Birnschein & C. Feemer) in Chemnitz auf der Deutschen Meisterschaft der Jugend & Junioren Platz 7.
                                          
Außerhalb der normalen offiziellem Wettkämpfe fand noch kurz vor den Sommerferien ein kleines Nachwuchsturnier in Kempen für unsere Jüngsten Kinder statt  Unsere jüngsten belegten dort 7x Platz 1, 1x Platz 2, 4x Platz 3, 1x Platz 4, das habt Ihr Super gemacht.

Nach den Ferien dann direkt die nächste große herrausforderung für die BSC Aktiven. Die Alljährlichen Kyu Prüfungen standen an. Bei "110 neue Gurte im BSC" eine echte Mamut aufgabe für die Prüfer und das Team des BSC. Bereits eine Woche später wurden einige Prüflinge mit einer Vorführung Teil des SPD Fest im Kaisergarten Oberhausen.

Ende September war es dann soweit die "BSC Vereinsmeisterschaft 2013" stand an. Es wurden 11 neue Vereinsmeister unter den 105 Aktiven vor ca.  ca. 250 Zuschauern ausgekämpft.

Anfang Oktober ging es sportlich weiter. Der "Internationaler Herning Cup - 2013 in Dänemark" fand statt. Die teilnehmenden BSC Sportler holen 14 Medalien nach Oberhausen. Zeitgleich findet in Köln die  "Landesmeisterschaft der Kinder & Schüler NRW" statt. Mit 7 Platzierungen & 2 Tickets (Ramon Arias &  Jamel Riah) auch sehr erfolgreich.

Auch an Nikolaus, während im BSC die Nikolausfeiern stattfanden waren noch einige Bscler wieder sehr erfolgreich unterwegs. Tanja Schürmann U. Dennis Pakker holen in Baden Württemberg auf dem Koshinkan Cup in Plietzhausen Platz 1 und 2. Unser Wettkampfteam Jugend schlägt nochmal auf dem Internationaler Niederrhein Cup
Cup mit 1 x Gold 1x Silber 3 x Bronze zu.

Kurz bevor das Jahr sich dem Ende zuneigte  und das BSC seine "Jahresabschluss -, Weihnachtsfeier in der WJH Oberhausen" mit ca. 400 Gäste sowie 190 Aktiven haben "Unsere Jüngsten" Ihre Kyu - Prüfung mit bravour bestanden. Nun konnte das "Neue Jahr 2014" kommen.

2014

Viel Zeit zur Erholung gab es für eineige Aktive des BSC auch in diesem Jahr auch wieder nicht. Der Karate Landesverband NRW lud zum Trainermeeting nach Dortmund ein. Hier fand mit einem Training auch die  Talentsichtung des Kata-Kader NRW statt!

Hierbei wurde die Leistung von 3 BSC Sportlern besonders gewürdigt und Celina-Marie Feemer sowie Ramon Arias erneut aufgrund ihrer bisherigen Leistungen in den NRW-Landes-Kader berufen. Neu hinzu gestoßen als dritte im Bunde ist Hannah Beutling, die sofort in Ihrem ersten Jahr in der Gruppe Schüler den Sprung in den Landeskader geschafft hat.
  
Die 1. Vorbereitung auf die Wettkampf-Saison 2014 bekamen die BSC Kata-Kader Athleten Celina Feemer, Hannah Beutling & Ramon Arias in Siegburg. Hier lud der KDNW zum 1ten Landeskader Training des Jahres.

Mitte Januar folgten einige BSC Sportler zusammen mit Ihrem Trainer der Einladung von Landestrainerin Susanne Nitschmann 5.Dan, zu einem Kumite Stützpunkttraining für Kinder und Schüler nach Kempen. Von Stress bei den Kinder keine Spur. Die Kinder zeigten sich durch Ihren Trainer Haydar Aksünger 6.Dan gut vorbereitet, den letztlich war es Ihr erster Besuch im Dojo der Landestrainerin.

Geschafft aber Glücklich, das Sie dort einen so guten Eindruck hinterlassen haben, freute sich der BSC Nachwuchs, das die Landestrainerin versprach Ihrer gegen Einladung zu folgen und am 12. März 2014 einen Lehrgang im Budo Sport Center 1977 Oberhausen e.V. zu geben, was Sie dann auch 8 Wochen später einlöste.
                                   
Mitte März war es dann wieder soweit, die Bezirksmeisterschaft Düsseldorf in Aachen fand statt. Der BSC Nachwuchs beweist abermals eindrucksvoll seine Vormacht Stellung im Bezirk Düsseldorf. Neben einigen gewonnenen Prestige Duellen spiegeln 8 x Platz 1, 4 x Platz 2, 5 x Platz 3, 4 x Platz 4, 6 mal Platz 5 in diesem Nachwuchsturnier unter der Leitung von BSC Cheftrainer Haydar Aksünger 6.Dan die hohe Qualität des BSC Trainings und der Nachwuchs Förderung wieder.

Aber auch im Bereich der Erwachsenen waren wir nicht untätig. Am 29.März fand im BSC ein Tai Chi Chuan Workshop mit Dieter Kießwetter statt. Mit vielen neuen Eindrücken behaftet freuen sich alle Teilnehmer auf eine Wiederholung dieser Veranstaltung um diese zu vertiefen!

Erneute Auszeichnung für das Budo Sport Center. Am 31.03.2014 bei der Vollsammlung der Sportjugend im Stadtsportbund Oberhausen wurde das BSC mit dem Siegel „Jugendfreundlicher Verein“ ausgezeichnet. Auch diese Auszeichnung zeigt, das wir gemeinsam als Verein auch weiterhin auf dem richtigen Weg sind.

Unsere Jüngsten“ Prüfung bestanden hieß es dann wieder Anfang April. Die Kinder zeigten sich für diese Prüfung durch Ihre Trainer/innen Petra Brabänder, Michelle Bowe und Rainer Sorcan gut vorbereitet und bestanden natürlich ihre 1te Prüfung.

Auch International gibt es bereits zum Jahresanfang etwas zu berichten. Beim internationalen WW Cup in Puderbach (Rheinland-Pfalz) lieferten sich am 12.04.2014 über 400 Karatekas aus 47 Vereinen – u. a. aus den Niederlanden, Belgien, Äthiopien und England spannende Zweikämpfe. Mit von der Partie Celina Marie Feemer und Ramon Arias. Beide hatten kein Losglück und schwere Aufgaben zu bewältigen, bestanden Ihre Gegner aus Internationalen und Deutschen Meisterinnen oder Vizemeisterinnen. In Ihren Hochkarätig besetzten Gruppen gute Leistungen und belegten am Ende verdient den 5. Platz.

誕生日おめでとう!"Shihan" Hans Wecks wird 70

70 Jahre kennt man Dich, ein erfülltes Leben, sicherlich. Zahllose Dinge hast Du miterlebt, auf Deinem bisherigen Lebensweg. Kennst Freude, doch auch gänzlich Pein, trotz allem musstest Du nie alleine sein. Stetig warst Du für uns da, ob Familie, Verein wunderbar. Nun angekommen, nach so viel Jahren, sind wir es, die dafür danken. Denn all die Worte verblassen im Geben, gegen ein lang gelebtes und erfülltes Leben. Das gesamte BSC gratuliert und wünscht Dir alles gute zu deinem Ehrentag!                                "Sensei ni Rei"
    
Mitte April folgten die Eltern der Kindergruppen K1-K4 der Einladung Ihrer Kinder und deren Trainer/innen Iris Buttenborg, Petra Brabaender und Rainer Sorcan zu einem gemeinsamen Eltern/Kind Training.Neben viel Spaß für Groß und Klein konnten die Eltern so mal ein Training aus der Sicht Ihrer Kinder erleben.

Am gleichen Wochenende gab es die Landesmeisterschaft der Jugend u. Junioren. Das BSC-Team reiste mit 7 Aktiven zur LM an.Celina Feemer wird Landesmeisterin U18 Kata und qualifiziert sich damit für dui Deutsche Meisterschaft 2014 in Erfurt. Am Ende gab ein 1. und ein 4.Platz auf der Haben-Seite, im Kumite-Bereich ein 4.Platz. Ramon Arias wird für seine guten Leistungen zur DM vom Landestrainer gestetzt
                                               
Eine Woche später in Düren war es dann soweit die Landesmeisterschaft der Kinder & Schüler sowie Masterclass war zu bewerkstelligen. Nach 12 Stunden Landesmeisterschaft in Düren (inkl. An- und Abfahrt) habe ich heute eigentlich nicht mehr viel Lust, den Tag hier Revue passieren zu lassen.

Ich möchte Euch allen aber trotzdem noch die wichtigsten Ergebnisse mitteilen, denn die sind wirklich schön:
Max Minter wird in seinem ersten Turnierjahr Landesmeister in Kata in seiner Altersklasse. Ein, wie ich finde, mehr als gelungener Start!!! Das Kata-Team der Jungen mit Miguel, Ramon und Nick wird Landesmeister!!! Dennis Pakker holt in der Masterclass im Kumite Silber!!! Norbert Diesing holt in der Masterclass in Kumite Bronze!!! Und last but not least Stefanie Beutling wird nach 25 Jahren Wettkampfpause Landesmeisterin in Kata in der Masterclass!!

Am Wochenende drauf traf sich der Kata-Nachwuchs in Maintal (Hessen) zum German Kata Cup. Der gesamte Bundeskader und die Landeskaderathleten mehrerer Bundesländer gaben sich das letzte Stelldichein vor der Deutschen Meisterschaft am 28.06.14 in Erfurt.

Unter den Augen von Bundestrainer Efthimios Karamitsos und dessen Trainerstab gaben unsere Athleten wieder ihr bestes. Mit Celina Feemer und Ramon Arias stellt das Budo Sport Center 1977 Oberhausen e. V. die amtierende Landesmeisterin U18 & das Landesleistungskader-Mitglied Ramon Arias (Kata).

Beide zeigten sehr gute Leistungen und mussten sich zum Teil erst um den Einzug in die Halbfinals geschlagen geben. Vor Ort wurden die beiden von Seoung-Sook Park unserer Landestrainerin optimal eingestimmt. Am Ende eines langen Tages reichte es für Celina zu Platz 5, die knapp an einer Bundeskader Athletin zum Einzug ins Semifinale scheiterte und für Ramon zu Platz 7. Nach den beiden 3ten Plätzen beim internationalen Westerwald Cup Anfang April in Puderbach und Platz 9 von Celina beim internationalen Krokoyama Cup in Koblenz Ende April, lässt uns das Ergebnis des heutigen Tages (P5 & P7), trotz allem hoffnungsvoll auf die weiteren Turniere des Jahres blicken.

Während der Großteil von uns über das Pfingst-Wochenende das schöne Wetter genießen durfte, quälten sich 2 unserer Athleten beim Kader-Training des Kata-Landeskaders in Neukirchen-Vluyn. Landestrainerin Seoung-Sook Park hatte unsere Kadermitglieder Celina und Hannah eingeladen, um verschiedene Katas zu verfeinern. Den Abschluss bildete dann eine Runde Eis für alle.

Koshinkan Karate-Do meets Helgoland - Karate - Jugendfreizeit auf Deutschlands einziger Hochseeinsel hieß es mitte Juni. Erstmalig machte sich BSC - Cheftrainer Haydar Aksünger, unterstützt von Dieter Kießwetter und Frank Feemer zusammen mit 10 Aktive des BSC auf den Weg zur Nordsee Insel Helgoland. Los ging es für die Karateka des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. am frühen Freitagmorgen, denn die Fähre von Cuxhaven nach Helgoland musste rechtzeitig erreicht werden. Dank relativ viel Wind leichten Wolken und Sonnenschein während der Überfahrt erreichte die Gruppe „gut durchgepustet“ den Anleger von Helgoland gegen Mittag.
    
Mit neu gewonnen Freunden, unzähligen neuen Eindrücken im Gepäck, der Erkenntnis „Karate ist Grenzenlos“ und dem versprechen wieder zu kommen, traten die BSC Aktiven nach einem tollen Wochenende mit viel Freizeit, Sonne und Karate die Heimreise an.

14 Tage später fand in Erfurt die Deutsche Meisterschaft der Schüler, Jugend und Junioren statt. Mit von der Partie die beiden BSC-Aktiven Celina Feemer und Ramon Arias. Celina konnte mit ihrer Darbietung der Kata Jion die erste Runde mit 5:0 Kampfrichterstimmen klar für sich entscheiden. In der zweiten Runde schied Sie mit einer Top Darbietung ihrer Kata Gojushiho-Sho knapp gegen eine Bundeskader Athletin aus. Wie Celina ging auch die Landeskader Trainerin Seoung-Sook Park von der Trostrunde aus, die Celina aber leider verwehrt blieb da die Bundeskaderathletin in der nächsten Runde ebenfalls ausschied.Schade da wäre noch mehr drin gewesen.
    
Ramon konnte sich in seiner ersten Runde mit seiner Kata Kanku-Dai ebenfalls durchsetzen, schied aber in der zweiten Runde wie Celina zuvor leider aus.Trotzdem war es ein klasse Wochenende in Erfurt mit einer tollen Leistung beider, da beide eine Altersgruppe höher (Celina mit 15 Kata U18, Ramon mit 14 Kata U16) starten mussten. Beide meinten abschließend, egal wir hatten ja 2 Wettkämpfe auf der Deutschen Meisterschaft und haben sogar den ersten mehr als deutlich gewonnen, also ist das erste Ziel in diese Richtung erreicht.

Indes in Oberhausen war es wieder soweit: über 40 Aktive des BSC stellten sich den Prüfern Haydar und Iris, um ihr hinzugewonnenes Können zu demonstrieren. Als Belohnung dafür gab es die nächste Graduierung.

Zum 23.sten Mal in Folge besuchten die Kinder und Jugendliche des Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. das Freizeitcamp Prüm in der Eifel. Angereist waren 28 Kinder und Jugendliche unterstützt von 7 Betreuern und 4 mitgereisten Trainern/innen um ein paar Tage aus dem Alltagstrott zu fliehen und ein langes Wochenende unter ihresgleichen mit Spiel, Sport und Spass zu verbringen.Auch in diesem Jahr waren sich alle einig – „Auf Wiedersehen in Prüm 2015“

Spiel – Spaß – Sport heißt es am im August als das Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. zum großen Kindersommerfest einlud. Wieder wurde von 11 Uhr bis ca. 16 Uhr mit allen BSC Kinder, Gastkinder, Eltern, Verwandte und Freunde beim Spielen, Spaß haben & Mitmachen die zweite Jahreshälfte eingeleutet.

Auch das BSC Wettkampfteam meldet sich erfolgreich aus den Sommerferien zurück. Beim Fair Play Pokal in Köln konnten sich gleich mehrere Athleten platzieren. Platz 1 - Max Minter (Kata), Kata Team (Miguel Arias, Nick Staats, Ramon Dalek), Platz 2 - Celina Feemer (Kata), Miguel Arias (Kata), Platz 3 - Timon Eul (Kata), Platz 4 - Nick Staats (Kata), Jan Großmann (Kumite), Platz 5 - Johanna Gintze (Kata). Hannah Beutling, Maxim Ernaj, Can-Joel Kochs und Kevin Wiens blieb trotz guter Leistung in Ihren stark besetzten Gruppen leider eine Platzierung verwehrt.

Nicht nur Tag der offenen Tür hieß es bei der Freiwillige Feuerwehr Oberhausen mitte September bei der das BSC mit einigen Aktiven zu einer Vorführung vorort war, auch fand die Deutschen Meisterschaft der Masterclass in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) statt.Hier gingen die Karateka über 30, 40, 50 und 60 Jahre an den Start.

Mit von der Partie die BSCler Stefanie Beutling, Norbert Diesing & Dennis Pakker die durch Cheftrainer Haydar Aksünger und Martin Beutling betreut wurden. Während Stefanie & Norbert trotz guter Vorrunden eine Platzierung durch das hier und da fehlende Losglück verwehrt blieb, belegte Dennis einen soliden Platz 5.

Internationaler Budokan Cup 2014, wie auch im letzten Jahr war das Turnier aufgrund der vielen internationalen Teilnehmer, die das Niveau noch ein Stück nach oben schraubten, sehr stark besetzt. In den einzelnen Disziplinen waren zudem viele deutsche Meister und Gewinner der letzten Landesmeisterschaften am Start.

Nicht nur Max Minter zeigte sich, wie schon 14 Tage zuvor beim internationalen Fairplay Pokal in Siegerlaune und holt sich verdient Platz 1. Erfreulich war es auch für Cheftrainer Haydar Aksünger, der zusammen mit Frank Feemer den Nachwuchs betreute, das sich neben Max wieder fast alle Bsc-Athleten in Bochum platzieren konnten.

Sparring Day mit Landestrainer Thomas Prediger am 16.11.14 in Oberhausen.Beim Sparring Day werden die im regulären Training erlernten Konzepte und Techniken mit entsprechender Schutzausrüstung und mit entsprechenden Leistungsanforderungen trainiert. Vielen Dank an Thomas für diesen tollen Lehrgang mit vielen neuen Sichtweisen und Erfahrungen.

In der Zeit vom 05.-09.11.14 fand in Bremen die Weltmeisterschaft der World Karate Federation statt. Diese wird alle zwei Jahre ausgetragen und nach 14 Jahren (2000 in München) war Deutschland eben mal wieder an der Reihe. Ach einige Bscler fanden den weg als Zuschauer nach Bremen. Ein Wochenende welches auf jeden Fall in bester Erinnerung bleiben wird.

Dies sei auch nur am Rande erwähnt, da durch die stattfindende WM das Wettkampfjahr eigentlich beendet ist. Trotzdem folgte Cheftrainer Haydar Aksünger zusammen mit 4 Aktiven einer Einladung zum Koshionkan Cup nach Plietzhausen Baden Württemberg. Zum Abschluss gab es neben 2 x Platz 1, 1 x Platz 2 und 2 x Platz 3 noch einen Ehrenpokal von Shihan Hans Ruff 7.Dan für die weiteste Anreise (457 Km) zum Turnier überreicht.
    
Zum Jahresabschluß gab es wieder eine Weihnachtsfeier mit Etliche Vorführungen, vielen Ehrungen zb. Max Minter wird als Sportler des Jahres geehrt (er belegte in diesem Jahr bei jedem Turmier an dem er Teilgenommen hat Platz 1) und der Besuch des Weihnachtsmannes, natürlich mit Geschenken für jedes Mitglied, machten auch diese Veranstaltung zu einer einem Jahresabschluß würdigen Veranstaltung die allen lange in Erinnerung bleiben wird.

2015

Sportlich beginnt das Jahr mit dem 10. KDNW-Trainermeeting in Dortmund. Bei der dort stattfindenden Kadersichtung des KDNW durch die Kata-Landestrainer Seoung-Sook Park, Tim Milner und Ludger Nieman konnten drei unserer Sportler wieder die begehrten Plätze im Kader für sich sichern.

Hannah Beutling wurde zum zweiten mal ebenso wie Ramon Ariasa für den Beobachtungskader nominiert. Celina Feemer konnte sogar eine Kader-Klasse "aufsteigen" und wurde nach bereits 2 jahren Beobachtungskader in den Leistungskader NW gewählt. Dies verdankt sie ihren vielen natinalen & internationalen Platzierungen im letzten Jahr, vor allem aber natürlich dem ersten Platz bei der Landesmeisterschaft NW, den sie dort im letzten Jahr belegen konnte.

Wir gratulieren den dreien und freuen uns schon auf die Turniere in diesem Jahr (für Celina geht es schon in diesem Monat zusammen mit dem Landeskader nach Hard am Bodensee in Österreich) bei denen Sie unsere Farben vertreten werden.

Bezirksmeisterschaft Düsseldorf inn Aachen (NRW)) Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften erreichten die BSC Aktiven 9 x Platz 1, 8 x Platz 2 & 8 mal Platz 3. Damit war das Bsc wieder mal der Stärkste Verein im Bezirk.
Kurze Zeit später findet im März in Düren die LM der Leistungsklassen statt. Feti Caliskan wird nach tollen kämpfen
in der Vorrunde verdient Vize-Landesmeister NRW. Herzlichen Glückwunsch!

Doch das sollte noch nicht alles sein. Die BSC Athletin Celina Feemer zb. ist weiterhin erfolgreich international unterwegs. Mit einem tollen 2.Platz (Silber) auf dem diesjährigen Westerwald Cup unterstreicht Sie ihre gute Wettkampfform in diesem Jahr. Bereits 14 Tage später belegt Celina Platz 3 auf einem der größten und wichtigsten Nachwuchsturniere in Deutschland dem Krokoyama Cup. Fast alle der deutschen Top-Karate-Atlethen sind auf diesem Turnier in den Medaillen-Listen zu finden. So ist es beispielsweise im Kumite ein Qualifizierungs-Turnier zu den Europa Meisterschaften.

Hingegen holt bereits einen Monat später Feti Caliskan zur freude von Cheftrainer Haydar Aksünger, zum Internationalen Doppelschlag aus und belegt Platz 1 (Kumite Seniors Open) sowie Platz 2 (Kumite Seniors -84kg) auf einem der größten und wichtigsten internationalen Kumite Turniere in Deutschland.
 

Doch bevor die Deutsche Meisterschaft der Jugend & Junioren  in Erfurt, bei der Ramon Arias mit dem Kata-Team NRW Platz 3 sowie Kevin Wiens im Kumite Platz 7 belegen, die Ferien einleutet gab es natürlich noch einiges über die  meist außersportlichen Aktivitäten des Budo Sport Center zu berichten.

Den Anfang machte Rob Zwartjes 9.Dan aus den Niederlanden, der es sich nicht nehmen lies ein Wochenende lang die Kinder des BSC zu trainieren. Es folgte das Sterkrader-Sport-&-Spiel-Wochenende in Oberhausen bei dem wir mit einem eigenen Stand und gleich zwei Vorführungen zu Gast waren um dort uns und useren Sport vorzustellen.
  
Auch machte sich das BSC in diesem Jahr bereits zum 24 mal mit 26 Kindern auf in sein Kinder und Jugend Trainingslager nach Prüm in die Eifel. Dort konnten sich die BSC Kinder zwischen 9 und 14 Jahren neben dem angebotenem Training, auch mal nach Herzens Lust und Laune ohne Ihre Eltern so richtig austoben.
                                  
"K
oshinkan Karate Do meets Helgoland Again" hies es hingegen eine Woche später. Wie im Jahr zuvor folgten Dreizehn Jugendliche und Erwachsenen  ab 15 Jahren zum 2ten mal der Einladung der Karate Abteilung von "Fosite Helgoland" sie auf Deutschlands einziger Hochsee Insel zu besuchen. Alle waren sich nach einem tollen Wochenende einig wir kommen im nächsten Jahr wieder.
   
Doch auch das zweite Halbjahr hatte noch einiges zu bieten. Nach den Sommerferien besuchte Manfred Griechnik einer der Mitbegründer des Karate in Deutschland das Budo-Sport-Center um dort einen Lehrgang der Extraklasse anzubieten. Die fast 60 Teilnehmer folgten interessiert seinen ausführungen zum Karate im Vergleich dammals zu heute.

Bereits einen Tag später startete das Oberhausener Sportfest am Altmarkt. Unter den 27 anwesenden Vereinen und Institutionen, war man soll es kaum glauben, das BSC bereits zum 23mal mit einem Infostand und zwei Vorführungen dabei.

Sportlich ging es aber im letzten Viertel des Jahres erst richtig los. Starten möchte ich da mit der Landesmeisterschaft der Masterclass, Stefanie Beutling, Norbert Diesing und Dietmar Laboga traten an um sich auf Landesebene höchst erfolgreich mit den Mitbewerbern zu messen. Mit einem Landesmeistertitel (Stefanie) und zwei Vizelandesmeistertiteln (Norbert und Dietmar) kehrten die Drei letztendlich zur freude unseres Cheftrainers Haydar Aksünger nach Oberhausen zurück.

Einige Wochen später im Oktober bewiesen die drei abermals Ihr könne auf der Deutschen Meisterschaft in Ludwigsburg. Während Norbert und Dietmar das Losglück fehlte, beide erwischten bereits in der ersten Runde die Deutschen Meister und Vizemeister des Vorjahres, erreichten Sie aber doch einen respektabelen 7 Platz. Den Sprung auf das Treppchen gelang hingegen Stefanie, die sich Runde um Runde weiterkämpfte und zum Schluß einen tollen 3.Platz bei dieser DM sicherte.

Doch auch "Unsere Jüngsten" waren gut vorbereitet in die Wettkämpfe gestartet. Talia Kestane wird mit 8 Jahren jüngste Landesmeisterin des BSC. Sechs weiteren Aktiven des BSC gelang bei dieser LM ebenfalls der Sprung auf das Treppchen und Sie belegten Platz 3. Ein toller Erfolg für das Budo-Sport-Center.

Im November blieb es im Turniersport ein wenig ruhiger, was ein wenig Zeit für die Alljährlich anstehenden Prüfungen lies. Neben über 150 Kindern die Ihre Kyu Prüfung zum nächst höheren Gurt antraten und bestanden, stellten sich auch zwei BSCler der Prüfung zu Ihrem ersten Meistergrad (Schwarzgurt). Wir gratulieren allen Kindern zum bestehen der Prüfung,  besonders aber Celina Feemer und Dietmar Laboga zum ersten Dan. "Sensei ni rei".

Der Dezember sollte nicht weniger interessant werden. Aber der Reihe nach, Starten sollte der Monat mit einem Koshinkan Japan Tag im BSC. Über 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland nahmen Teil und ließen diesen Tag mit vielen Trainingseinheiten, tollen Gesprächen und schließen neuer Freundschaften zu einen der besonderen werden.

Einige Aktive zog es hingegen nach Baden Würtemberg zum 6. Internationalen Koshinkan Cup nach Plietzhausen. Allen Aktiven des BSC gelang dort ungefärdet der Einzug in die Finalkämpfe. Celina Feemer und Feti Caliskan gewannen diese und sicherten sich Platz 1. Norbert Diesing, Kevin Wiens und Björn Breitsprecher mussten sich zwar Ihren Gegnern im Finale geschlagen geben, freuten sich aber über einen tollen Platz 2 bei diesem Turnier. Als Feti dann im Kumite nachlegte und wie in Kata einen ungefärdeten ersten Platz belegte war es das perfekte Wochenende.
 
Aber das sollte noch nicht alles gewesen sein. Bei der BSC Jahresabschlussfeier mit über 200 Teilnehmern und fast 400 Zuschauern, wurde unserem Cheftrainer Hans Wecks eine ganz besondere Ehre zu Teil. Durch den Presidenten Des KDNW Reiner Kattelun bekam Hans den "9" Dan überreicht und ist somit in die höchste Riege des Karate überhaupt aufgestiegen.

Das gesammte BSC gratuliert und ist stolz einen so hoch graduierten und erfahrenen Karateka als 1. Vorsitzenden in seinen Reihen zu haben.  "Shihan ni rei".

Doch das sollte es noch nicht gewesen sein. Iris Buttenborg, Haydar Aksünger, Wolfgang Lambert Langensiepe und Dieter Kießwetter, wurde eine höchst selltene Ehrung zu Teil. Allen vieren wurde durch den Präsidenten des KDNW, Rainer Kattelhun die Ehren Medaille in Gold des Verbandes für Ihre langjährige Tätigkeit um den Karatesport verliehen, "Glückwunsch" dazu. So konnte es nach einem weiteren bewegten Jahr in die verdiente Winterpause gehen.

2016

Das Jahr 2016 begann wie gewohnt recht sportlich. Bereits in der zweiten Januar Woche fanden in Dortmund die Sichtungen für den Landeskader NRW statt. Wie im Vorjahr wurden hierbei Celina Feemer, Hannah Beutling & Ramon Arias in den Landeskader berufen. Neu hinzu kamen Elisa Spiering und Tuana Kestane. 14 Tage darauf konnte Celina ihr können bereits auf dem Champion-Cup in Österreich (eines der international am stärksten besetzten Turniere) unter beweis stellen und belegte dort einen Respektablen Platz 5. Zeitgleich gab Christian Wedewardt (SV Landes Stilrichtungsreferent Koshinkan-Nrw), einen sehr gut besuchten Lehrgang im BSC-Oberhausen.

Ende Februar startete für weitere BSC-Aktive das Wettkampfjahr, die Landesmeisterschaft der Leistungs- U. Masterclass stand an. Dennis Pakker und Norbert Diesing werden Landesmeister 2016. doch viel Zeit auszuruhen gab es für die Bsc-ler gab es nicht. Der nächste Lehrfang stand vor der Tür. Hans Wecks gab einen Dan-Vorbereitungslehrgang der besonderen Art. Fast 60 Teilnehmer folgten seinen Ausführungen zum Koshinkan Karate während des jährlich stattfindenden Koshinkan Referenten treffens in Obwerhausen.

Feti Caliskan belegt 400 km entfernt auf dem internationalen Arawaza-Cup in Halle gleich zweimal Platz 1. Norbert Diesing & Dietmar Laboga legen erfolgreich in Hachen die Prüfung zum SV-Lehrer ab. Dann gab es noch ein SPD Fest im Kaisergarten, ein City-Sport-Fest in der Stadt sowie weitere Vorführungen einiger Bsc-Aktiven und eine mit 8mal Platz1, 3mal Platz2 & 2mal Platz3 überaus erfolgreiche Bezirksmeisterschaft für das Budo-Sport-Center, welches noch durch den Budokan-Cup 2016, auf dem Celina Feemer und Talia Kestane sich Gold erkämpften abgerundet wurden.

Bis zur Sommerpause gab es aber noch viele weitere Aktivitäten rund um das Budo-Sport-Center. Vorführungen auf dem City u. Sportfest Oberhausen, der Freiwilligen Feuerwehr.


Das zweite Halbjahr begann für die Mitglieder des Bsc mit einem Sommerfest in und um das BSC. Über zwei Tage feierten die Mitglieder aller Altersklassen mit Spielen, Grillen und gemütlichem Beisammen sein. Sportlich wurde es drei Wochen später. Die Landesmeisterschaft der Kinder, Schüler, Jugend und Junioren stand auf dem Plan. Am Ende diesen Wochenendes durfte sich das Bsc mit unserem (Kata Team Mixed) mit Talia Kestane, Talia Gürsoy, Elisa Spiering und Max Minter (Kata Einzel) Platz 1, Talia Gürsoy und Talia Kestane (Kata Einzel) Platz2 sowie Leon Gröpper (Kata Einzel) Platz 3 über je zwei neue Landesmeister und zwei neue Vize-Landesmeister freuen.

Abgerundet wurde der September noch durch einen Workshop außerhalb des Bsc „Karate trifft Schule“, war diesmal das Motto. Die E2 von Arminia Klosterhardt nimmt mit Ihrem Trainer Andreas Arold regelmäßig an Übungen anderer Sportarten Teil . Neben Volleyball, Schwimmen, Tennis usw. stand diesmal Karate auf dem Programm. Bei uns vermittelte Dieter Kießwetter mit seinen Assistentinnen Inga und Hannah Beutling, den kickern grundlegende Tugenden unserer Kampfkunst.

Anfang November Standen Prüfungen an. Eine echte Aufgabe für die Trainer und Prüfer des BSC. Galt es doch bei über 200 Kinder und Erwachsenen auf Ihre Prüfung zum nächst höheren vorzubereiten und zu prüfen. Das alle bestanden freute besonders die Cheftrainer Haydar Aksünger und Hans Wecks, da dies auch als ein Spiegel für die hohen Träningsqualität innerhalb des BSC zu werten ist.

Nach noch zwei weiteren Turnierbeteiligungen einiger Bsc-ler, dem Internationaler Shotokan-Cup in Bergisch-Gladbach (Celina Feemer & Björn Breitsprecher Platz3) und dem internationalen Fairplay Pokal in Düren, lies sich das Budo-Sport-Center dieses Jahr nur mit der traditionell stattfindenden Jahresabschlußfeier ausklingen.

Das Budo-Sport-Center Oberhausen beging auch diesmal die größte Familien-Weihnachtsfeiern Oberhausens. .Dabei blieb es der Grundauffassung des Karatesports zweifelsohne treu, wie die vielen Auszeichnungen während der Weihnachtsfeier in der Willy-Jürissen Halle deutlich zeigten. Bereits im April, während unserer Vereinsmeisterschaft 2016 wurden zb. gleich mehrere Mitglieder des Budo-Sport-Center durch den Karatedachverband NW mit der Ehrenmedaille in Gold Ausgezeichnet. Dies ist die höchste Auszeichnung die selbiger zu vergeben hat.

Etliche Vorführungen, der Besuch des Weihnachtsmannes, natürlich mit Geschenken für jedes Mitglied, , machten auch diese Veranstaltung zu einer einem Jahresabschluß würdigen Veranstaltung, die allen lange in Erinnerung bleiben wird und Spaß und Vorfreude auf das macht was 2017 noch alles kommen wird.

2017

Dies sollte ein ganz besonderes Jahr für das Das Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. werden.

Zusammen mit einem Buch zur Vereinsgründung, sechs weiteren Sportkameraden und einem Ziel vor Augen gründete Hans Wecks 1976 (1977 erfolgte dann die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht der Stadt Oberhausen) das Budo-Sport-Center.

Schon zu Beginn setzte sich Hans, seither erster Vorsitzender des BSC, nicht nur als Trainer für den Verein, sondern auch für das Karate, damals noch als Rowdy-Sport verschrien, in Deutschland ein. Schnell zeigte sich die sportliche Vielfalt des Karate-Dojos aus Oberhausen, welche den Verein schnell weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte.

Zu den formellen Jubiläumsfeierlichkeiten (ein großes Fest für alle Mitglieder welches im Sommer folgen sollte) kamen 60 geladene Gäste aus Sport und Politik, darunter zahlreiche Weggefährten.

Durch den Geschäftsführer des nordrhein-westfälischen Karateverbandes, Horst Nehm, wurde dem Verein die Ehrenplakette in Gold des Landesverbandes und die des Deutschen Karate-Verbandes verliehen. Hans Wecks selbst (9. Dan Karate) erhielt mit der Ehrennadel in Platin die höchste Auszeichnung, die der Bundesverband zu vergeben hat. Karatesportler weit über Oberhausen hinaus gratulierten dem Budo-Sport-Center, seinen Mitgliedern und Hans Wecks herzlichst zu diesen Ehrungen, die sie für ihre jahrzehntelange Tätigkeit im Sinne des deutschen Karatesports bekommen haben.

Sportlich auf Wettkampfebene wurde es in diesem Jahr bereits Anfang März. Den Anfang machte Landesmeisterschaft der Leistungs- und Masterklasse. Dieter Kieswetter (Kata Ü65) wird Landesmeister 2017. Celina belegt bei ihrem ersten Start in der Leistungsklasse (Kata) Platz 7. Doch viel Zeit zum ausruhen gab es nicht. Die Woche darauf gab es denn Internationale Westerwald-Cup in Puderbach. Celina sichert sich mit Platz 5 (Kata) ihre erste internationale Platzierung des Jahres. Mit dabei aber leider ohne Platzierung Elisa Spiering, Kevin Wiens und Max Minter.

Im April folgten einige Lehrgänge rund um das Koshinkan-Karate im Budo Sport Center. Das eigentliche Highlight aber neben diesen Lehrgängen war die an diesem Wochenende stattfindende Bundes-Dan Prüfung des Deutschen Karate Verband. Unser Cheftrainer Haydar Aksünger steigt in die höchste Riege der Karateka auf und besteht die Prüfung zum 7.Dan. "Shihan ni rei". 
      
Tags darauf stellten sich aber auch noch weitere Bsc-ler einer Prüfung. Unter den strengen Augen von Cheftrainer Haydar Aksünger jetzt 7.Dan und Rudi witte 7.Dan bestehen Michael Vogt die Prüfung zum 1.Dan, Jan Henke und Norbert Diesing zum 2.Dan. Auch hier gratuliert deas gesammte BSC "Sensei ni rei".

Der Mai begann für einige unserer Aktiven mit einer Vorführung unserer Kampfkunst, auf dem SPD-Fest im Kaisergarten Oberhausen.  Während diese die Gelegenheit nutzten, unseren Sport nach außen darzu stellen, bereitete sich ein anderer Teil auf die nächsten Turniere vor. Die Landesmeisterschaft der Jugend, Junioren & U21 2017 stand an. Zwei neue Landesmeister aus dem BSC sollte es heißen. Celina Feemer & Kevin Wiens werden Landesmeister 2017 (Kumite). Jamel Riahi wird Vizelandesmeister. Hannah Beutling & Celina Feemer werden  dritte in Kata. Qualifiziert zur Deutschen Meisterschaft der U21 in Erfurt Anfang Juni haben sich letztlendlich Hannah Beutling, Celina Feemer 2x (Kata & Kumite), Kevin und & Jamel (Kumite).zur DM in Erfurt am nominiert. Es war ein "Geiler Tag" zitierte die Presse hinterher.

Bis zu den Ferien folgten noch, nicht weniger  erfolgreich die Bezirks- und Landesmeisterschaft der Kinder und Schüler über die sich Talia Gürsoy, Michelle Kubitza, Max Minter, Robin Munkelt, Nevio Erhard und das Kata-Team Schüler (Talia Kestane, Talia Gürsoy, Elisa Spiering) für die DM im Herbst qualifizierten.

Auf der DM-Leistungsklasse in Erfurt erreichte Celina bei ihrem ersten Start einen tollen Platz 7, sowie Platz 2 (Kumite) und Platz 3 (Kata) auf den internationalen Ruhrgames in Hamm die eine Woche später stattfanden.

Nachdem die Turniere des ersten Halbjahres nun vorbei waren, galt es sich nun langsam auf die Sommerpause vor zu bereiten. Wobei langsam nett umschrieben ist. Den Anfang machte das Bsc-Sommercamp für Kinder und Jugendliche in Prüm. Über 50 Kinder & Jugendliche machten sich, zusammen mit einigen Trainern, Helfern und Eltern auf den Weg in die Eifel um dort gemeinsam ein langes Trainings-Wochenende und viel Zeit zum spielen usw. zu verbringen.

Bereits eine Woche später fand dann in und um das Bsc-Vereinsheim von Freitag bis Sonntag ein zwei tägiges Fest zum 40-Jährigen bestehen des Budo-Sport-Center für alle Mitglieder, Eltern und Freunden des Budo Sport Center statt . Viele tolle Spielmöglichkeiten für Groß und Klein, Lehrgänge und Schnupperkurse, fanden hierbei nicht nur in der Bsc Fammilie großen Anklang. Die verdiente Sommerpause durfte kommen und das tat sie auch. Die Sommerferien fingen an und so war es allen möglich wieder ein wenig kraft für das zweite Halbjahr zu tanken.

Gut erholt begann das 2te Halbjahr 2017 für die Mitglieder des Budo-Sport-Center recht sprotlich. Bereits Anfang September gab Christian Wedewardt zeitgleich mit dem Budokan-Cup einen Koshinkan-Lehrgang in Oberhausen. Während die einen sich die einen über einen über aus gut besuchten LG freuten, erkämpften sich die Wettkampf Aktiven des BSC 1 x Gold, 2 x Silber und 4 mal Bronze in Bochum. So konnte die zweite Jahreshäfte beginnen.

Zwei Wochen später fand die Landesmeisterschaft der Kinder und Schüler in Bielefeld statt. Die dort Aktive BSC-ler kehren zur freude Ihres Cheftrainer`s Haydar Aksünger mit 2 neuen Landesmeistern, 2 Vize-Landesmeistern, 1 mal Platz3 und 4 mal Platz5 zurück.nach Oberhausen.

Doch keine Zeit zum ausruhen hieß es für die meisten Aktiven des Bsc, standen neben einem Dan-Vorbereitungslehrgang noch die Deutschen Meisterschaften der Schüler und Masterklassen in Bielefeld an. Während die Schüler erste Erfahrungen bei einer Deutschen Meisterschaft sammelten, mehr war aufgrund der hohen Leistungsdichte diesmal wohl nicht drin, zeigte uns Dieter Kießwetter, einer der Mitbegründer des BSC das Karate nicht nur Grenzenlos, sondern im höheren Alter noch erfolgreich sein kann. Dieter Kießwetter wird dritter (Kata) und bringt Bronze mit nach Oberhausen. Aber das eigentliche Highlight fand im Anschluß statt. Dieter Kießwetter bekommt fast genau 50 Jahre nachdem Er mit Karate begonnen hat, vom Vizepräsidenten des Deutschen-Karate-Verband Falk Neumann die Ehrenmedaille in Gold überreicht. Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung und sind stolz solch erfahrene Karateka in unseren Reihen zu haben.
 
Nach einer kurzen Verschnaufpause gab es Anfang November einen Ländervergleichskampf zwischen einer Auswahl an Koshinkan-Karateka aus Dänemark und des Bsc. Zur Freude von Hans Wecks, unserem ersten Vorsitzendem der extra aus Haaren angereist war, konnten die Aktiven Kinder des Bsc diesen mit 11:7 gewonnen Kämpfen ziemlich deutlich für sich entscheiden. Da diesmal nur der Nachwuchs am Start war, spiegelte es auch die hohe Trainingsqualität im Budo-Sport-Center wieder. Selbiges konnte man auch auf der, die Woche danach stattfindenden Vereinsmeisterschaft 2017 mit 12 neuen Vereinsmeistern feststellen.
 
Die Woche darauf begannen die Karate-Prüfungen des Bsc zum Jahresende. Rund 150 Kinder zeigten Ihr können und wurden über 2 Tage auf Ihren nächsten Gurt (Kyu-Grad) geprüft. Auch 3 Erwachsene stellten sich einer Prüfung, aber einer besonderen. Michelle Bowe, Thomas Vogt und Jörg Stratmann legten unter den strengen Augen der Prüfer Haydar Aksünger 7.Dan und Rudi Witte 7.Dan, die Prüfung zum nächst höheren Meistergrad ab. Nach gut zwei Stunden intensiver Prüfung konnten wir Michelle zum 3.Dan sowie Thomas und Jörg zum 2.Dan gratulieren "Sensei ni rei".   

Im Dezember wurde es dann Weihnachtlich. Den Anfang machten wie sollte es auch anders sein, unsere Jüngsten. Der Nikolaus besuchte mit Knecht Rubrecht die Mittwochsgruppen um Lob, Süßes und auch ein wenig Tadel vorbei zu bringen. Spaß, natürlich war er ohne Knecht Rubrecht und Tadel da, denn an der Trainingsleistung gab es bei unserem Nachwuchs wirklich nichts auszusetzen.

Den krönenden Abschluß diesen Jahres bildete hingegen Jahresabschlußfeier, diesmal in der Sporthale der Gesammtschule Oberhausen. GSO in Ganz in Weiß berichten die Medien im Anschluß. Es war wieder mal ein Ereignis, das sicherlich seines Gleichen sucht. Dieter Kießwetter, eines der Gründungsmitglieder des BSC begrüßte die fast 200 Zuschauer, Ehrengäste aus Sport, Politik und die BSC-Aktiven.
   
Der BSC-Cheftrainer Haydar Aksünger ließ es sich nicht nehmen, darauf hinzuweisen das das BSC einer der Vereine in Oberhausen mit den meisten Kindern und Jugendlichen und somit nicht zu Unrecht einer der 10 Vorzeige Vereine in der Kinder und Jugendsportförderung des Landes NRW ist.

Schon der Einlauf der rund 120 Aktiven des Tages war ein Erlebnis, das man einfach gesehen haben muss. Ein gemeinsames Training der Karateka von 3 - 64 Jahren, geleitet vom Cheftrainer Haydar Aksünger und den jeweiligen Trainern der Gruppen, wurde mit viel Spaß und Freude angenommen. Es folgten die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder und die Bescherung der Eltern an die Trainer des Jahres 2017.

Nach einer kurzen Pause folgte der Showteil. Es wurde Kata, Bunkai, Kumite, Techniken, Koshinkan-Formen, eine grandiose Soundkarate Show und natürlich auch Selbstverteidigung gezeigt. Zum Schluss durfte natürlich der beschauliche Teil nicht fehlen. Kerzen und besinnliche Musik rundeten die Weihnachtsfeier ab. Zum krönenden Abschluss bekam jedes Kind höchstpersönlich ein Geschenk durch den Weihnachtsmann überreicht.

2018 

Gut erholt und voller Tatendrang begann das neue Jahr des Budo-Sport-Center wie gewonnt recht sportlich. Bereits im Januar gab es den ersten Stilrichtungslehrgang im Bsc. Über 60 Teilnehmer aus ganz NRW ließen es sich nicht nehmen, den Lehrgang der Landes-Stilrichtungsreferenten Christian Wedewardt und dem Landes-Prüfungsreferenten Peter Falk des Koshinkan Karate, zu besuchen.

Im Februar gab es erneut eine hohe Auszeichnung für das Budo-Sport-Center. Dieter Kießwetter, heute noch aktives Gründungsmitglied des Bsc, wird in gemütlicher Runde durch  Werner Schmidt dem Präsidenten des SSB Oberhausen für sein erfolgreiches abschneiden bei der Deutschen-Meisterschaft 2017 (Platz 3) geehrt.

Der März hingegen zeigte sich recht ausgefüllt für unsere Turniersportler. Zuerst gab es die Bezirksmeisterschaft Düsseldorf in Köln. Mit 8 Bezirksmeistertiteln,  3 Vize-Meistertiteln sowie 8 mal Platz 3 kehrten die Aktiven Bsc-ler, als erfolgreichster Verein nach Oberhausen zurück.

In der darauf folgenden Woche belegt Dieter Kießwetter Platz 2 bei den Landesmeisterschaften und  wird Vize-Landesmeister 2018, Jens Kratzke erkämpft sich Platz 3. Celina Feemer hingegen konnte sich zwar nicht in der Leistungsklasse durchsetzen, wurde aber für Ihre gute Leistung des letzten Wettkampfjahres vom BundestrainerThomas Nitschmann  für die am 14.04.18 stattfindende Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse in Coburg nominiert.

Ende März gab es da noch ein weiteres sportliches Highlight. Der internationale Westerwald-Cup in Puderbach stand auf dem Programm. Über 700 Sportler aus ganz Europa gaben sich dort ein stelldichein. Viele der Sportler nutzen den WWC um dort Ihren Leistungsstand zu überprüfen. Während sich Talia Gürsoy trotz der starken Konkurenz einen hervorragenden Platz 3 erkämpft, schlug Celina Feemer gleich doppelt zu. Eimal Platz 1 (Kumite Leistungsklasse) und einmal Platz 3 (Kumite U21 -61kg) standen am Ende zur Freude unseres Cheftrainer Haydar Aksünger zu Buche. So kann es weiter gehen dachte Er sich bestimmt mit Ausblick auf die noch kommenden Turniere.
 
Doch auch über den Nachwuchs gab es einiges zu vermelden. Mitte März berichtet der Wochenanzeiger Oberhausen auf einer ganzen Seite über die herrausragende Kinder und Jugend Arbeit des Bsc. "Karate von Kindesbeinen an, Kennenlernen der eigenen Kraft, Verhalten in Notsituationen" war dort zu lesen und zeigt das wir weiterhin auch in diesem Bereich recht erfolgreich unterwegs sind.


Fortsetzung folgt......

Schlusswort
 
 Das Budo-Sport-Center 1977 Oberhausen e.V. ist ein Verein der über 37 Jahre gute und qualifizierte sportliche Aufbauarbeit geleistet hat.
 
 Der seit nun über 40  Jahren unumstritten einer der erfolgreichsten Wettkampf-Vereine auf Landes- und nationaler Ebene ist. Der Karate hoffähig und zum Breitensport gemacht hat. Ein Verein der mittlerweile 3 Generation, verschiedenster Nationalitäten gleichzeitig betreut. Ein Verein der auch seinen Mitgliedern außerhalb ihrer
sportlichen Aktivitäten ein Zuhause gibt.
 
 Ein Verein der seit vielen Jahren Zuschüsse zur Förderung der Übungsarbeit über den LSB und den SSB erhält, die dabei helfen seinem Ziel die Familien zu festigen und in den Breitensport zu integrieren näher zu kommen.
 
 Das BUDO-SPORT-CENTER 1977 Oberhausen e.V. ist auch ein Verein welchen es ohne Hans Wecks, nebst seiner Voraussicht, seinem oftmals bis zum erreichen der Belastungsgrenzen gehenden Einsatz, in dieser Form nicht geben würde.

© F.R.F. `77-18 - Budo Sport Center 1977 Oberhausen e.V.

 

                            © 2018 www.bsc-karate.de